Welche Werkzeuge

Welche Werkzeuge

Beitragvon MP3105 » Sonntag, 17. April 2016, 22:48:14

Hallo

Ich bin auf der Suche nach brauchbaren Werkzeug fĂŒr Modellbahner.

Frage mich aber was ich fĂŒr Werkzeug benötige.


Ich möchte meine Anlage mit Flexgleisen bauen und sehe ebenfalls vor andere Elemente in der Landschaftsgestaltung selbst zu fertigen.

Solange es meine kĂŒnstlerischen FĂ€higkeiten zulassen, Dinge selbst zu erstellen, möchte ich ein Kauf von Fertigelementen verhindern.



Zum Schneiden von Flexgleisen werden vom Hersteller Xuron

sogenannte Gleisschneider (Zangen) angeboten. Einmal fĂŒr normale Gleise und fĂŒr gehĂ€rtete Gleise.


Die andere Möglichkeit wÀre dann noch die Verwendung von einem Multitool.


Als letzte mir bekannte Möglichkeit wÀre auch noch eine GleissÀge von Roco zu nennen.


Da ich leider noch keine Praxiserfahrung besitze, wĂŒrde mich natĂŒrlich interessieren welches dieser drei genannten Werkzeuge eher zu Empfehlen wĂ€re.



Dann habe ich auch immer wieder von Modellbau Seitenschneidern gelesen. FĂŒr welche Arbeiten Die eingesetzt werden ist mir aber noch nicht bekannt.


Sicher gibt es dann natĂŒrlich auch noch viele andere Werkzeuge die in einer Modellbahn Schublade nicht fehlen sollten und als Grundausstattung Pflicht sein sollten.

Es gibt auch viele RatschlĂ€ge im Web. Leider kann mir aber keiner erzĂ€hlen ob ich diese Werkzeuge auch wirklich brauche und wofĂŒr ich Diese brauche.

Und mir ist auch klar dass fĂŒr jeden Modellbahner immer eine andere Grundausstattung zu empfehlen ist, da Jeder anders arbeitet.


Es gibt aber sicherlich auch Werkzeug das in gar keinem Fall fehlen sollte.


FĂŒr eure konkreten RatschlĂ€ge und Empfehlungen wĂ€re ich euch sehr Dankbar.
Schöne GrĂŒĂŸe
Michael
MP3105
Hilfsschaffner
 
BeitrÀge: 83
Registriert: Montag, 08. Juni 2015, 21:16:57

Re: Welche Werkzeuge

Beitragvon oligluck » Montag, 18. April 2016, 17:01:05

Moin Michael,
einen Gleisschneider habe ich bislang noch nicht verwendet, allerdings auch noch nicht vermisst.

Mit "Multitool" (womit ich eigentlich eine Multifunktionszange wie den "Leatherman" assoziieren wĂŒrde), meinst du vermutlich eine Minibohrmaschine?

Solche gibt es von einfach (auch gerne Noname) bis luxirös, mit Metallgetriebe und -lagerung.
Letzteren kann ich zur Not auch zum stationÀren FrÀsen benutzen.

Wie auch immer, mit solch' einer Minibohrmaschine (die Deonyme sind Proxxon oder Dremel) trenne ich Gleise, dazu eine Trennscheibe mit 0,5mm.
Damit lassen sich auch nachtrÀglich noch Trennstellen schaffen, der entstehende Spalt ist unerheblich.

Um auch verlegte Gleise kĂŒrzen zu können, ist eine biegsame Welle hilfreich, da man damit winklig trennen kann.
Bei so manchem "Billigangebot" beim Discounter ist so eine schon dabei, wÀhrend ich sie bei Proxxon extra kaufen musste.

Um Flexgleise bis zum Abbinden des Klebers zu fixieren (sie werden nicht genagelt!), gibt es Flexgleisspanner - der Name ist selbsterklÀrend.
Ich habe mir zu diesem Zweck kleine Holzklötze gefertigt, die so breit sind wie die Schienen, dabei auf 16,5mm gefĂ€lzt sind. Sie werden einfach fĂŒr die benötigte Zeit festgeschraubt.

Sollen Parallelgleise verlegt werden, helfen entsprechende Lehren, die man entweder kaufen oder improvisieren kann.

Sie sind, wie auch der von dir genannte Gleisschneider, z.B. hier
https://www.fohrmann.com/de/modelleisenbahn-spezialwerkzeuge/gleisverlegung/
gezeigt und beschrieben.

Nett zu haben, aber nicht zwingend notwendig.
Du kannst ja einfach anfangen, Gleise zu verlegen, und wenn du merkst, dass es hier oder dort klemmt, ggf. entsprechend nachrĂŒsten.

Mit dem "Modellbau-Seitenschneider" dĂŒrftest du einen kleinen, federgespannten Seitenschneider ohne Facette meinen, so wie diesen:
http://www.modellbahnshop-lippe.com/produkt/FALLER/39-7-0-7674-010001-0-0-0-0-0-0-grp-de-p-0/ein_produkt.html

Ihn nur als Beispiel, Faller kauft selber irgendwo zu. Solche gibt es auch gĂŒnstig im Baumarkt, es ist, da die Schneide recht weich ist, eher ein Verbrauchswerkzeug :roll:
Er ist immer dann hilfreich, wenn irgendwas ohne Überstand abgetrennt werden soll, beispielsweise Kabel, die an Schienen gelötet wurden.
Ebenso hilfreich ist er, um die Spritzlinge eines Bausatzes aus dem Spritzbaum heruas zu trennen; es ist kaum Nacharbeit nötig.

Mit der Frage, welches Werkzeug allgemein nötig ist, bin ich etwas ĂŒberfordert: die Frage ist sehr allgemein gestellt. Bisher konnte ich so gut wie jedes Werkzeug verwenden, mal von der Brechstange abgesehen :hpy:

Feine Schraubendreher, vieleicht nicht unbedingt aus der Grabbelkiste, und ein Sortiment Zangen, setze ich als vorhanden voraus?

Eine Lötstation, völlig egal ob analog oder digital, wird auch hĂ€ufig gebraucht. Gerade wenn es darum geht, Kabel an Schienen zu löten, ist einer mit mehr "Wumms" besser: 80W sind da eine gute Hausnummer. Es muss ja das Schienenprofil ausreichend erhitzt werden, sonst ist es kein Löten, sondern "Kleben", ohne große Zukunftsaussichten.


Das wÀre, was mir so spontan einfÀllt. Sicher kann man die AufzÀhlung noch beliebig verlÀngern, da wird sicher noch die eine oder andere Antwort kommen :hppy2:


Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 605
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 21:52:15


ZurĂŒck zu Werkzeuge