Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Nostalgie- und Spielbahnen, Teppichbahnen
Forumsregeln
Nostalgie- und Spielbahnen, Teppichbahnen

Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon Gerhard1950 » Sonntag, 05. Januar 2014, 17:58:47

moin,
wie schon in der vorstellung geschrieben, habe ich trotz meiner behinderung zwei m├Ąrklinanlagen. das Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen ist eine davon. die anlage ist nur 149 x 88cm gross und befindet sich auf einem rollbaren anlagentisch. sie wird analog betrieben.

ich war es leid, das lokomotiven, die nicht auf der nostalgieanlage fahren k├Ânnen ihr dasein in einerr schublade fristen m├╝ssen. so habe ich mir das eisenbah- oder lokmuseum ausgedacht, wo auf den einzelnen gleisen diverse lokomotiven platz finden. das oval mit dem ausweichgleis ist f├╝r besucherz├╝ge gedacht.

ausserdem bahnhof, den ich noch aus meiner kinderzeit habe, ist noch ein (Hotel)restaurant f├╝r die besucher geplant.

warum schl├╝sselhausen, auf dem anlagentisch liegen meistens meine wohnungsschl├╝ssel, damit ich sie nicht suchen muss.

nun erstmal den gleisplan der kleinen anlage
Bild
vom bau der anlage
Bild
woher der anlagenname kommt
Bild
der b├╝ ist wieder ausgebaut
Bild
viele Gr├╝sse aus Hamburg-Meiendorf von Gerhard,
der seit seiner Geburt behindert und seit 2006 im Rollstuhl ist, bitte kein Mitleid.
Benutzeravatar
Gerhard1950
Kohlenpolierer
 
Beitr├Ąge: 13
Registriert: Mittwoch, 01. Januar 2014, 21:13:47
Wohnort: Hamburg

Re: Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon Georg89 » Montag, 06. Januar 2014, 10:33:09

Hallo Gerhard,

Gute Idee das mit den Z├╝gen ist sicher besser als die Schublade! Ich find wie du auf den Anlagennahmen gekommen bist gut, Schl├╝sselhausen gef├Ąllt mir! :bigOK:
Gr├╝├če aus S├╝dtirol
Schorsch
:DE: :Austria: :Italien:
Meine Anlage Sargeo
Benutzeravatar
Georg89
Lokf├╝hrer
 
Beitr├Ąge: 301
Registriert: Montag, 30. September 2013, 15:41:13
Wohnort: S├╝dtirol

Re: Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon Gerhard1950 » Dienstag, 07. Januar 2014, 12:12:29

moin,
die n├Ąchste arbeit wird sein, das die einzelnen aufstell- bzw. abstellgleise isoliert und mit fahrstrom versorgt werden m├╝ssen. zum an- und abschalten ├╝ber m├Ąrklin schaltpulte 7210.

das abisolieren mit textilband ist kein grosses problem, aber wo bleibe ich mit den kabeln f├╝r die stromzuf├╝hrung ? loch in die platte bohren w├Ąre kein problem aber das kabel unter der platte verlegen schon. also werden die kabel wieder sichtbar sein. gut, das ist erstmal hinten auf der anlage. wenn ich das hier nicht schreiben w├╝rde, fiele es vielleicht nicht auf.

ein problem stellt das anschrauben der stecker an die kabel dar, k├Ânnt ihr euch ├╝berhaupt vorstellen wie das ist, wenn man mit zittrigen h├Ąnden so was machen will ? ich bin immer noch auf der suche nach steckern, wo nicht geschraubt werden muss, sondern vielleicht geklippst oder so. hat jemand von euch einen tipp f├╝r mich ? l├Âten entf├Ąllt.
viele Gr├╝sse aus Hamburg-Meiendorf von Gerhard,
der seit seiner Geburt behindert und seit 2006 im Rollstuhl ist, bitte kein Mitleid.
Benutzeravatar
Gerhard1950
Kohlenpolierer
 
Beitr├Ąge: 13
Registriert: Mittwoch, 01. Januar 2014, 21:13:47
Wohnort: Hamburg

Re: Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon burgkim » Dienstag, 07. Januar 2014, 12:24:45

Hallo, Gerhard,

schau mal hier:

http://nelos.rakuten-shop.de/stecker-cl ... -58016621/

Vielleicht ist da etwas f├╝r Dich dabei, was Dir helfen kann.

Und vielleicht noch als Tipp, was Dir helfen kann die Kabel etwas besser zu verstecken: F├╝ttere den gesamten Zwischenraum nach dem Verlegen der Kabel etwas auf (... mit Pappe, Styropor, etc.) und gestalte dann die Landschaft. Die Kabel sind damit bei Bedarf immer noch erreichbar und fallen trotzdem nicht auf.
... liebe Gr├╝├če von der Alb

Thomas
Benutzeravatar
burgkim
Schaffner
 
Beitr├Ąge: 294
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 21:27:11
Wohnort: Gerstetten

Re: Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon HOler » Dienstag, 07. Januar 2014, 22:32:10

Hi!

Verlege doch einfach diese kleinen viereckigen Kabelkan├Ąle auf der Platte. Wenn du eh keine Landschaft bauen willst, sehen die nicht mal schlecht aus.
Da gibt es Klemmen, die nennen sich "Wago"-Klememn oder so ├Ąhnlich.Kabel rein und zudr├╝cken.

Gru├č
Gru├č Klaus


Lieben wir nicht alle Z├╝ge???????? Vergesst das nie!!!!!!
Benutzeravatar
HOler
Lehrling
 
Beitr├Ąge: 33
Registriert: Donnerstag, 26. Dezember 2013, 20:22:07

Re: Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon FreddyK » Dienstag, 07. Januar 2014, 22:41:34

Hallo Klaus
das meinst du doch jetzt wohl nicht ernst, oder???
:gewittersmily: :gewittersmily: :gewittersmily:
FreddyK
 

Re: Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon Atlanta » Mittwoch, 08. Januar 2014, 00:28:33

Hallo Gerhard uns Klaus,

die M-Gleise haben doch den Vorteil, da├č man sie als Kabelkan├Ąle nutzen kann, an jedem Gleisst├╝ck gibt es mittig kleine Aussparungen nasch beiden Seiten, wo Kabel nach au├čen gef├╝hrt werden k├Ânnen.
Sch├Ânen Gru├č,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US S├╝d- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch S├╝d-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beitr├Ąge: 2429
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 17:18:24
Wohnort: L├╝beck, Schleswig-Holstein

Re: Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon der Alex » Mittwoch, 08. Januar 2014, 06:50:43

Moin,

Den Vorschlag die M-Gleise als Kabelkan├Ąle zu nutzen habe ich schon an anderer Stelle genannt. Habe ich als Kind beim Teppichbahning oft gemacht. Die Aussparungen an den Seiten eignen sich allerdings nicht um gro├čartig Kabel unter die Gleise zu bringen. Mehr als 3 bekommt man da nicht auf einmal unter. Die Kabel der Weichen f├╝hre ich deshalb nicht erst nach au├čen sondern lass sie gleich unterhalb der Gleise verschwinden.

Wagoklemmen sind schwierig f├╝r die d├╝nnen Anschlussdr├Ąhtchen, k├Ânnten aber funktionieren. Falls Du dich f├╝r entscheiden solltest kaufe sie blos in der Bucht und nicht im Baumarkt. Da sind diese unbezahlbar.
der Alex
 

Re: Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon Atlanta » Mittwoch, 08. Januar 2014, 06:58:56

Hallo Alex,

bei Primex (wei├čgraue M-Gleise) waren die Aussparungen etwas gr├Â├čer bei ganz alten M-Gleisen von M├Ąrklin (glattes Blech) waren halbmondf├Ârmige Ausparungen vorhanden, warum die Ausparungen dann mal auf leinere ├ľffnungen ge├Ąndert wurden, entzieht sich aber meiner Kenntnis. Den Systemwechsel hatte ich etwa 1982 schon auf DC gemacht, da ich dort die erste RivaRossi Lok mit ein paar Gleisen von Lima bekam, M├Ąrklin war dann "Ad Acta" gelegt und wurde aufgegeben.
Sch├Ânen Gru├č,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US S├╝d- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch S├╝d-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
Beitr├Ąge: 2429
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 17:18:24
Wohnort: L├╝beck, Schleswig-Holstein

Re: Eisenbahnmuseum Schl├╝sselhausen

Beitragvon Gerhard1950 » Sonntag, 19. Januar 2014, 20:04:31

auch von dieser anlage gibt es neue Bilder

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
viele Gr├╝sse aus Hamburg-Meiendorf von Gerhard,
der seit seiner Geburt behindert und seit 2006 im Rollstuhl ist, bitte kein Mitleid.
Benutzeravatar
Gerhard1950
Kohlenpolierer
 
Beitr├Ąge: 13
Registriert: Mittwoch, 01. Januar 2014, 21:13:47
Wohnort: Hamburg

N├Ąchste

Zur├╝ck zu Nostalgie- und Spielbahnen