Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

H0e/H0n30 - 9 mm

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon burgkim » Mittwoch, 20. August 2014, 22:48:15

Hallo, zusammen,

auch wenn ich reichlich spÀt komme (Jede Menge um die Ohren!) mit meinem Einwand, so gefÀllt mir die Ausfahrt beim Lokschuppen nicht recht. Die Kurve wirkt in meinen Augen so unmotiviert, quasi, nur weil ich keine Linksweiche habe, nehme ich eben eine Rechtsweiche.

Da ist die andere Ausfahrt doch deutlich harmonischer geworden.

Muss eigentlich der Bahnhof so streng in der Graden liegen? Ein leichter Bogen vielleicht auch nur auf einer Seite hÀtte auch seinen Reiz, oder?

Aber ich bin ja schon still!

Schließlich muss es nicht mir gefallen, sondern dem Erbauer! Basta!

Auf jeden Fall werde ich den Bau weiter verfolgen und gelegentlich auch kommentieren.
... liebe GrĂŒĂŸe von der Alb

Thomas
Benutzeravatar
burgkim
Schaffner
 
BeitrÀge: 292
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:27:11
Wohnort: Gerstetten

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon 99 579 » Donnerstag, 21. August 2014, 10:40:25

Moin Thomas,

schön das Du Dich hier zu Wort meldest. Und jegliche Art der Kritik ist erwĂŒnscht und willkommen! JEDER darf hier im Übrigen Kritik ĂŒben :hppy2:
Thomas könntest Du mir mal sagen welcher Plan Dir genau besser gefÀllt?
Noch ist nichts passiert ausser das die ModulkÀsten im Bau sind. Also könnte man ggf. noch am Plan etwas feilen :bueRo:
Gruß Volker
IG Schmalspurmodule Sachsen

Die ĂŒber Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 451
Registriert: Mittwoch, 11. Dezember 2013, 13:42:15

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon tokaalex » Donnerstag, 21. August 2014, 13:33:20

Moin Thomas,
was hast Du denn an der Ausfahrt beim Heizhaus auszusetzen, die ist im Original auch so gewesen? Einzig die erste Weiche ist im Original etwas weiter draussen, so dass sich der Abstand zwischen Freiladegleis und Gleis 1 minimal vergrĂ¶ĂŸert. Und die Lage des Bahnhofes ist ebenfalls wie im Original, warum sollte man da kĂŒnstlich etwas verĂ€ndern, noch dazu, wo der Platz bei vorgegebenen 60 cm Breite eh schon zu wenig ist? Normalerweise mĂŒsste der Bahnhof mind. 70 cm breit sein, aber den Platz hat Volker nun mal nicht... :rollEyes:
Benutzeravatar
tokaalex
Schaffner
 
BeitrÀge: 231
Registriert: Montag, 05. Mai 2014, 06:19:54

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon burgkim » Donnerstag, 21. August 2014, 18:21:47

Hallo, zusammen,

was mich etwas irritiert, auch wenn es im Original so war, ist diese S-förmige Einfahrt. Es ist einfach ein komisches GefĂŒhl, ein persönliches Geschmacksempfinden, was bei mir ausgelöst wird. FĂŒr mein Empfinden wĂ€re die Weiche genau richtig, wenn ich aus einer langen Rechtskurve so in den Bahnhof komme, aber eben nicht aus der Graden.

Fast könnte man von einer extra Verschwenkung reden, wie sie heute im Straßenverkehr des öfteren eingebaut wird um den Verkehrsfluss in der Geschwindigkeit zu regulieren.

Alle anderen Kompromisse trage ich ohne Murren mit, da sie eben den Gegebenheiten angepasst werden mĂŒssen. Es ist lediglich diese eine Weiche, die ich lieber entweder aus einer langen Rechtskurve angefahren sehen möchte oder aus der Graden eine normale Linksweiche.

Ich hoffe, ich habe mich verstĂ€ndlich ausgedrĂŒckt.

Außerdem, wie schon vorher geschrieben, der Bahnhof und seine Weichen- und Schienenlage muss Volker gefallen und sonst niemandem. Aber vielleicht mache ich hier aus einer MĂŒcke einen Elefanten ...
... liebe GrĂŒĂŸe von der Alb

Thomas
Benutzeravatar
burgkim
Schaffner
 
BeitrÀge: 292
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:27:11
Wohnort: Gerstetten

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon Atlanta » Donnerstag, 21. August 2014, 19:38:13

Hallo Thomas,

versuche mal n Betracht zu ziehen ob nicht vieleicht vorhandenes Gleismaterial wie industriell vorgefertigte Weichen bereits zur Gleisbaustelle angeliefert wurden und erst einmal verbraucht wurden?

Selbiges lĂ€ĂŸt sich bei anderen Schmalspurbahnen, besonders in den deutschen Schutzgebieten bis 1918 aber auch bei anderen Heeresfeldbahnen beobachten, daß trotz bester Planung, manche Kompromisse in der BahnhofsgleisfĂŒhrung gemacht werden mußten und erst einmal vorhandenes Gleismatierial verbraucht wurde, bevor neues Gleismaterial angeliefert wurde. Wenn keine passenden Links- oder Rechtsweichen vorhanden waren, wurden eben nach einem Gegenbogen eine weitere, vorhandene Weiche eingebaut, das hat es in der Epoche I wohl sehr viel hĂ€ufiger gegeben :frAge: Ich rĂ€tselte lange herum warum das gemacht wurde, kam dann aber auf den Schluß, daß es bei Schmalspurbahnen um wahrscheinlich industriell "vorgefertigte" Weichen handelte welche verbaut wurden als sie benötigt wurden und wahrscheinlich keine anderen Weichen vorhanden waren die eine bessere GleisfĂŒhrung ermöglichten. Nimmt man dann an, daß bei Bestellungen bei der Gleisbauindzstrie, Weichen nur Paarweise zzgl. Gegenbögen abgegeben wurden, wĂŒrde es einen Sinn ergeben, wenn eine Sorte Weichen fehlt, welche man gerade benötigt und diese durch die andere verfĂŒgbare Weiche tauscht und ersetzt und kurzerhand den ursprĂŒnglichen Plan abĂ€ndert. Daß man es in der Epoche I bei Baumaßnahmen mit den OriginalplĂ€nen nicht so ganau nahm, da gibts es auch Beweise fĂŒr, wo der örtliche Istzustand erheblich vom vorgeplanten Bahnhofsplan abweicht.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2442
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 18:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon 99 579 » Freitag, 22. August 2014, 13:26:12

Moin Thomas

du hast mit Deiner Vermutung schon recht. Beide Ausfahrten des Bahnhofs Schönheide Mitte lagen in einer Kurve. Mein Problem ist das ich zur Anbindung an die Ausstellungsanlage gerade rauskommen muss. Der Bahnhof ansich liegt so wie er geplant wurde (Frank und Alex) absolut gerade. ich werde aber noch mal mit meinen Cheffplanern in Klausur gehen.

Auf jeden Fall freue ich mich das Du Dich hier einklingst weil ich weiss das Du sehr viel Sachverstand mitbringst :bigOK:
Gruß Volker
IG Schmalspurmodule Sachsen

Die ĂŒber Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 451
Registriert: Mittwoch, 11. Dezember 2013, 13:42:15

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon burgkim » Freitag, 22. August 2014, 18:23:40

Hallo, Volker!

Schön, dass wir uns weiterhin hier begegnen.

Um es noch einmal zu sagen, ich möchte Dein Projekt keineswegs irgendwie madig machen oder einfach eine unnötige Diskussion lostreten, aber ich gebe eben etwas auf mein Empfinden. Und nach meinem GefĂŒhl ist die momentane Planung mit dieser Weiche fĂŒr mich nicht ganz stimmig.

Wie Du schon gesagt hast, kommt im Original die Strecke aus aus einer Kurve, die dann die Weiche auch schlĂŒssig begrĂŒndet. Dies ist nun in Deinem Projekt nicht vorgesehen. Da der Bahnhof in der Graden liegen muss (... warum eigentlich? Oder habe ich da was ĂŒberlesen?) verbietet sich meines Erachtens hier der sklavische Nachbau. Hier muss die Wirkung passen und sollte dem Original sich möglichst nĂ€hern, ohne aber zur Karikatur zu werden.

Eisenbahningenieure haben zu allen Zeiten versucht die Strecke möglichst grade zu halten, bzw. Kurven zu vermeiden. FĂŒr sie sind Weichen und Kurven immer nur Störungen der Graden. Ergo versuchen sie solche Störungen möglichst zu verhindern, bzw. gar nicht erst mit zu planen. Da sich die natĂŒrlichen Gegebenheiten leider nicht den WĂŒnschen der Ingenieure unterwerfen sind sie gezwungen Kompromisse einzugehen, die dann eben in Weichen und Kurven bestehen. FĂŒr sie sind also S-förmige Gebilde ein wahrer Graus und sollten tunlichst vermieden werden.

Ausnahme: Die örtlichen Gegebenheiten zwingen zu einer solchen Bauweise!

Also besteht noch die Chance den Bahnhof nach bisheriger Planung zu bauen, wenn eben solche Gegebenheiten mit eingeplant werden. (Beispielweise: natĂŒrliche Hindernisse wie Felsen, Ufer von FlĂŒssen, oder auch ein GebĂ€ude mit Bestandsschutz.) In wie weit sich dies natĂŒrlich mit dem Original vereinbaren lĂ€sst ist mir jetzt unbekannt.

So, jetzt habe ich wieder mal wild durch die Gegend fabuliert und ĂŒberlasse Euch die BĂŒhne.

... und keine Angst, Volker, ich bleibe Dir auch gewogen, wenn Du Dich doch fĂŒr die bestehende Planung entscheidest.
... liebe GrĂŒĂŸe von der Alb

Thomas
Benutzeravatar
burgkim
Schaffner
 
BeitrÀge: 292
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:27:11
Wohnort: Gerstetten

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon GD-87 » Freitag, 22. August 2014, 19:58:15

WĂŒrde man den lokschuppen wieder schrĂ€g nach hinten legen, könnte dies den doppelten Bogen abtarne und etwas erklĂ€ren.

Klar dass wÀre nicht nach Vorbild, aber dass ist die Ausfahrt ja auch nicht.
GrĂŒĂŸe
Onkel LokfĂŒhrer
Benutzeravatar
GD-87
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 334
Registriert: Dienstag, 15. Oktober 2013, 13:23:06

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon Jendris » Freitag, 22. August 2014, 20:27:06

Sagt mal, kann man irgendwo den originalen Plan einsehen?
Pardon, vielleicht habt Ihr die Grundlage bereits gezeigt - war/bin jetzt etwas faul zum Suchen.

Gruß
Jendris
Jendris
 

Re: Bahnhof Schönheide Mitte - Idee, Planung und Umsetzung

Beitragvon oligluck » Freitag, 22. August 2014, 21:08:38

Moin,
ein originaler Gleisplan wÀre schon nicht verkehrt.
Ich kenne nur Frank Wiedulwilts Gleisplanentwurf und anhand dessen kann ich Thomas' (burgkims) Kritik so gar nicht nachvollziehen.

Dass in die Gerade gezwungene GleisplĂ€ne dazu neigen, doof auszusehen, dĂŒrfte klar sein :frAge:
Lösung: Bogen bauen :zunGe2:

Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 751
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu H0e/H0n30

cron