Pufferwagen fĂŒr den Rollbockbetrieb

Schienenfahrzeuge aller Art

Moderator: 99 600

Pufferwagen fĂŒr den Rollbockbetrieb

Beitragvon 99 600 » Sonntag, 06. MĂ€rz 2016, 17:58:25

Servus Fahrzeugspezialisten :mrgreen:

Pufferwagen fĂŒr den Rollbockverkehr entstanden bei vielen Schmalspurbahnen oft durch Umbauten Ă€lterer GĂŒterwagen. Auch im Jagsttal wurden auf der Basis von Ă€lteren, offenen GĂŒterwagen Pufferwagen aufgebaut. Von diesen Wagen sind bei Panier zwei BausĂ€tze erhĂ€ltlich.

Bild

Die BausĂ€tze von Panier lassen den Bau beider Vorbildvarianten zu. Begonnen wird mit dem Zusammenbau der WagenkĂ€sten. Das leichte Abschaben der Trennfugen und der AngĂŒsse an den etwas unpaßgenauen Teilen ist die einzige Vorbereitung. Durch vorsichtiges Zusammenstecken der Teile wird ausprobiert, ob an der einen oder anderen Stelle noch etwas klemmt. Die sehr dĂŒnnen Seitenteile vertragen nicht sehr viel Druck, also Vorsicht! Zum Kleben verwendete ich dĂŒnnflĂŒssigen Sekundenkleber. Dieser fließt von selbst in die allerkleinsten Fugen und ermöglicht ein rasches Arbeiten. An den Ecken musste ich die NĂ€hte etwas nachspachteln, da der Wagenkasten nicht sauber im Winkel gegossen war. :gewittersmily:

Bild

Bild

Bild

Die einzelnen Baugruppen habe ich jeweils fĂŒr sich von Schleifstaub, SpĂ€nen und fettigen FingerabdrĂŒcken befreit. Dies kann mit sauberem Terpentin oder Spiritus und einem großen, weichen Pinsel in einer lösungsmittelbestĂ€ndigen Schale erfolgen. Zum Trocknen stellt man sie danach an einen staubgeschĂŒtzten Ort. Nach dem Grundieren mit MMC-Color Grundierung, wurden die WagenkĂ€sten mit Rotbraun (RAL 3009 - RST Modellbau) gespritzt. Achslager, Kupplungen und Fahrwerk werden noch mit schwarz (RAL 9005) lackiert. Handgriffe, VerschlĂŒsse und Warnstreifen erhalten einen Anstrich mit dem Pinsel.

Bild

Bild

Bild


...Fortsetzung folgt! :fig55:
Benutzeravatar
99 600
Schaffner
 
BeitrÀge: 275
Registriert: Samstag, 02. August 2014, 09:08:37
Wohnort: Teugn

Re: Pufferwagen fĂŒr den Rollbockbetrieb

Beitragvon M.W. » Sonntag, 06. MĂ€rz 2016, 18:01:02

Hallo
Very Good :bigOK:
Gruß
Michail
Benutzeravatar
M.W.
Hilfsschaffner
 
BeitrÀge: 95
Registriert: Mittwoch, 02. MĂ€rz 2016, 19:34:56
Wohnort: Moscow (Russland)

Re: Pufferwagen fĂŒr den Rollbockbetrieb

Beitragvon 99 600 » Donnerstag, 10. MĂ€rz 2016, 18:54:35

Mahlzeit :mrgreen:

... so weiter gehts. Nachdem nun alle Baugruppen lackiert sind, habe ich die Achslager eingebaut. Mit dem Beschriftungssatz können alle Varianten der Pufferwagen dargestellt werden. Die Beschriftungen werden mit der Schere so knapp es eben geht ausgeschnitten. Dies ist nötig, um die Beschriftungen dort plazieren zu können, wo fĂŒr ĂŒberstehende TrĂ€gerpapier kein Platz ist. FĂŒr das Aufbringen der Decals verwende ich einen kleinen weichen Pinsel. Mit Hilfe des Weichmachers von RST Modellbau - Micro Sol - lassen sich die Beschriftungen sauber anpassen. Abschließend sollte die Beschriftung mit einem Überzug aus Klarlack griffest gemacht werden.

Bild

Ich habe die Wagen recht stark verwittert, da die Vorbilder durch den jahrelangen Einsatz ohne Unterbringung in einer Halle recht mitgenommen aussahen. Ich verwendete dazu Hobby-Color Farben, die mit der Spritzpistole aufgetragen wurden. Das Fahrwerk bekam einen Mix aus Sandgelb und Schmutz ab. Beide Wagen erhielten zudem jeweils eine Beladung aus Steinen und Sand. Die Fixierung der Ladung erfolgte mit Schotterkleber (Weißleimgemisch).

Bild

Fazit: Nicht nur fĂŒr die Vitrine, sondern auch fĂŒr den Anlagenbetrieb eignet sich das Modell des Pufferwagens. Mit ein bischen Geschick hat man am Ende ein durchaus schönes Modell in den HĂ€nden.

Bild

Bild

Bild

Bild

...Ende. :hammernagel:
Benutzeravatar
99 600
Schaffner
 
BeitrÀge: 275
Registriert: Samstag, 02. August 2014, 09:08:37
Wohnort: Teugn


ZurĂŒck zu Schienenfahrzeuge