Stadlbau

Modulares Baukastensystem, Bauberichte von GebĂ€uden fĂŒr die Modellbahn
Forumsregeln
Modulares Baukastensystem, Bauberichte von GebĂ€uden fĂŒr die Modellbahn

Stadlbau

Beitragvon BR 70 083 » Sonntag, 26. Januar 2014, 21:46:48

Servus zusammen,

heute will ich euch den Selbstbau meines Stadl's vorstellen. Der Stall hat die Außenmaße von 11 x 9 cm.


Verwendet wurde Balsa- und Furnierholz, Karton und Trockenfarbe.

Zuerst wurde der Rahmen aus Balsaholz 2 x 2 mm hergeschnitten, die Querverstrebungen ebenfalls aus Balsa in 1 x 1 mm.

Bild

Bild

Als Erstes habe ich die Holzverkleidung angebracht, verwendet wurde Furnierholz, das ich in 1,5 - 2 mm breiten Streifen geschnitten habe.

Bild

Bild

Der nÀchste Arbeitsgang war die Dacheindeckung des Stadls.
Ein erster Versuch aus Karton ist meiner Ansicht nicht schlecht gelungen und so habe ich es dann auch gemacht.
Die Schindel sind 3mm x 11,5 mm groß, sie werden spĂ€ter noch farblich nachbehandelt.
Im Netz habe ich folgende Seite gefunden - SchindeldĂ€cher fĂŒr Modellbau , nachdem ich nicht warten wollte habe ich mit dem Eindecken begonnen, leider habe ich hiervon keine Bilder.
Die erste Dachseite ist soweit fertig, 7 Reihen a) 45 Schindeln war zwar eine Menge Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Das Nachbearbeiten mit Trockenfarbe, hat dem Grau des Kartons ein ganz neues Aussehen gegeben. Die endgĂŒltige Alterung kommt aber erst nach dem Einbau.

Bild

Bild

Ein paar BĂŒsche und anderes Dekomaterial geben dem Stadl das gewisse etwas.

Bild

So das war mein Baubericht zum Stadl.
"Suche nicht nach Fehlern, sondern nach Lösungen".
Henry Ford, Unternehmer
Benutzeravatar
BR 70 083
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 398
Registriert: Dienstag, 08. Oktober 2013, 23:06:48

Re: Stadlbau

Beitragvon Tehachapi Loop » Sonntag, 26. Januar 2014, 21:48:29

Na, wenn der Stadl schon fertig ist könnten wir doch gleich einmal das Stadl-Fest einrichten. Spanferkel, Bier und Musik mehr brauchen wir nicht dazu.
Wir warten aber noch die kalte Zeit ab. :WELLE:
GrĂŒĂŸe aus Wien
Helmut
Trains;It's Not Just a Hobby....It's an Addiction.
H0- US Railroader,because US Modelrailroading is fun!
AT&SF,C&O,ERIE,SP,UP
Benutzeravatar
Tehachapi Loop
Schaffner
 
BeitrÀge: 266
Registriert: Donnerstag, 10. Oktober 2013, 16:20:50

Re: Stadlbau

Beitragvon 751118 » Sonntag, 26. Januar 2014, 21:48:54

Tolle Idee Helmut

Wenn das Festl feststeht, sagt mir Bescheid,ich komme gerne und bringe viel Hunger und Durschd mit.

@ Rainer: Der Anblick deines Stadls ist einfach herzerfrischend. Da kann man sich einfach ned sattsehen.
Weiter so Rainer auf deine nÀchsten Bauaktionen freue ich mich schon jetzt!
751118
Hilfsschaffner
 
BeitrÀge: 96
Registriert: Mittwoch, 30. Oktober 2013, 00:51:40

Re: Stadlbau

Beitragvon Atlanta » Sonntag, 26. Januar 2014, 21:50:26

Danz op de Deel, Juhuu...

:rosaelefant: :rosaelefant: :cajun: :rosaelefant: :rosaelefant:

Stadlfest oder Scheunenfete!

Ganz tolle Bauleistung, gefÀllt mir sehr gut.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2413
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 18:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Re: Stadlbau

Beitragvon BR 70 083 » Sonntag, 26. Januar 2014, 21:51:25

Servus zusammen,

erstmal Dank fĂŒr euer Lob.
Ich hab's ja gewußt, immer nur das eine im Kopf :Grillsmilie:
Nur schade, die Scheune ist ziemlich baufÀllig wie auch das Bauernhaus.

Vielleicht wir ja das nÀchste geplante GebÀude etwas besser,
ich suche zur Zeit einen Bauplan und Farbfotos (wĂ€ren natĂŒrlich besser) eines Spritzenhauses, wie es sie frĂŒher gab,
aber dazu mehr in einem anderen Baubericht.
"Suche nicht nach Fehlern, sondern nach Lösungen".
Henry Ford, Unternehmer
Benutzeravatar
BR 70 083
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 398
Registriert: Dienstag, 08. Oktober 2013, 23:06:48

Re: Stadlbau

Beitragvon Atlanta » Sonntag, 26. Januar 2014, 21:51:57

Hallo Rainer,

fĂŒr ein Spritzenhaus, denke mal daran, daß du wie bei einer Scheune eine Remise hast, wo die Spritze stand, rechts daneben Stallungen fĂŒr die Pferde, oben ĂŒber der Remise, also unterm Dach der Heu- und Strohlagerplatz und der Gemeinschaftsraum der Feuerwehr mit Rutschstange in die Remise. Seitlich von außen eine Freitreppe ins Obergeschoß. Als Anbau ein kleiner Turm mit Leitern zu jedem Geschoß. Oben im Turm die Feuerglocke, spĂ€ter durch Sirene ersetzt. Der Turm wird benötigt, nach dem Einsatz die SchlĂ€uche zum Trocknen aufzuhĂ€ngen. Der Turm dient als Übungsobjekt, um mit AusrĂŒstung die Leitern zu besteigen. In den einzelnen Etagen des Turms können auch GerĂ€te und SchlĂ€uche gelagert werden.

Je nach DorfgrĂ¶ĂŸe und technischer Ausstattung der freiwilligen Feuerwehr gab es Handhebelspritzen oder Dampfspritzen. Bei Dampfspritzen wurde immer ein kleines Bereitschaftsfeuer vorgehalten, im Falle eines Einsatzes wĂŒrde mit Spiritus oder Petroleum das Feuer schnell vergrĂ¶ĂŸert um den nötigen Dampfdruck durch Beigabe von Kohle zu erreichen. Im Tenderwagen wurde Kohle und ggf. Wasser mitgefĂŒhrt zum Betrieb der Dampfspritze. Zwei oder vier Pferde zogen die Spritze. Seit den 1920er Jahren waren Dampfspritzen auch Motorisiert, z.B mit einem Ford oder Opel. Motorspritzen waren erst in den 1950er Jahren in den Dörfern verbreitet. In kleineren Dörfern stellten Bauern in der NĂ€he der SpritzenhĂ€user die Pferdegespanne. Es gab somit den Spritzenwagen und einen Mannschaftswagen mit Steckleitern oder einer Magirusleiter, zu erkennen an dem recht großen Rad und der ausziehbaren Leiter, die im verankerten Zustand ĂŒber dem Mannschaftswagen oder RĂŒstwagen angebracht war.

Die Fa. Magirus war frĂŒher in Deutschland fĂŒhrend fĂŒr Feuerwehr- und Löschtechnik.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2413
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 18:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein


ZurĂŒck zu GebĂ€udebau