Trix Klima Schneepflug 23996 mit LEDs, Krois-Kupplung etc...

Trix Klima Schneepflug 23996 mit LEDs, Krois-Kupplung etc...

Beitragvon Allstromer » Mittwoch, 29. August 2018, 07:39:07

Auf meinem Blog zeige ich nach und nach den Umbau eines Klima Schneepflugs von Trix. Es handelt sich um die Trix Artikelnummer 23996. Ab Werk ist bei diesem Schneepflug allein der Arbeitsscheinwerfer mit einer LED beleuchtet, die ĂŒber einen kleinen Schiebeschalter unter dem Fahrzeug manuell ein- und ausgeschaltet werden kann.

Bild

https://modellbauhuette.dettenbachtal.de/umbauten/klima-schneepflug-trix-23996-umbaubericht/

Arbeitsscheinwerfer
Der Arbeitsscheinwerfer lĂ€sst sich ausklipsen. Die LED liegt lose, nur von den beiden Litzen gehalten, im ScheinwerfergehĂ€use. Sie ist aber zu groß, um sie durch die KabelfĂŒhrung herauszuziehen. Man muss also die Glasabdeckung entfernen, um die gelbe LED gegen eine warm-weiße LED zu ersetzen.

Bild

Die Glasabdeckung habe ich mit einer Nadel vorsichtig von innen durch die KabelzufĂŒhrung nach außen drĂŒcken können. So steht dem Austausch der gelben gegen eine warm-weiße LED nichts mehr im Weg:

Bild

Sieht doch gleich viel besser aus als das gelbe Licht! Verwendet habe ich hier eine SMD LED 0805 Warmweiß klar von www.highlight-led.de.

Bild

Bild

Hauptplatine
An die Stelle der kleinen Umschalterplatine kommt eine Lochrasterplatine. Da ist genĂŒgend Platz, um die notwendigen WiderstĂ€nde fĂŒr die LEDs anzubringen und die LED-KupferlackdrĂ€htchen anzulöten.

Bild
Weiter geht es mit der Vorbereitung des Esu LokPilot Fx 3.0 Funktionsdecoder: Klima Schneepflug Trix 23996 – Umbaubericht

Der Esu fx 3.0 Funktionsdecoder

Der Esu Funktionsdecoder soll eine Pufferschaltung bekommen, um ein Flackern der LED-Beleuchtung zu vermeiden. Eine Besonderheit stellen dabei die Esu-Decoder der Version 3 dar, denn diese benötigen jeweils einen Pufferelko fĂŒr die Decoder-Prozessorspannung (6.3V) und fĂŒr die Betriebsspannung (18V).
Der mir vorliegende Decoder ist gebraucht und musste daher erst von den Kabelresten befreit werden, die Lötkontakte wurden gesĂ€ubert und dann die ersten beiden Kabel fĂŒr Decoder-GND und VCC (6.3V) angelötet.

Decoder-Lötkontakte gesÀubert

Bild

Decoder-GND und VCC mĂŒssen auf der RĂŒckseite an den kleinen mtc21-Kontakten angelötet werden, es sind Pin 20 (GND) und Pin 12 (VCC):

Bild

Als Zugentlastung fĂŒhre ich die Litze durch das Loch von oben nach unten und biege das verzinnte Ende auf den Lötkontakt. Das Litzenende ist so schon fixiert und lĂ€sst sich sehr einfach anlöten mit einem Tupfer Lötzinn. Den Decoder habe ich zum Löten auf beidseitiges Montageklebeband gelegt und leicht angedrĂŒckt, so verrutscht er mir nicht beim Löten.

Bild

Das gleiche dann fĂŒr VCC an Pin 12:

Bild

Decoder-Plus kann an den grĂ¶ĂŸeren Lötkontakten auf der Oberseite abgegriffen werden, daher verzichte ich darauf, Decoder-Plus an Pin 16 abzugreifen

Nun folgt ein erster Test, ob sich der Esu LokPilot Fx V3.0 wie erhofft puffern lĂ€sst. Dazu ist ein Elko mit 470”F und 25V an U+ und ein Elko mit 470”F und 6,3V Spannungsfestigkeit an VCC angeschlossen. Der 470”F-Elko an U+ wird ĂŒber einen 100 Ohm Widerstand geladen und ĂŒber eine Schottky-Diode entladen. Da bei der VCC-Spannung die Ströme ohnehin kleiner sind, habe ich dort auf die Ladeschaltung verzichtet.

Bild

Und nun der Test:




Wie man sieht, reicht der Pufferspeicher aus, um die LED knapp 2 Sekunden zu puffern. Das sollte völlig ausreichen, um ein Flackern der LEDs bei kurzen Kontaktstörungen wirksam zu verhindern.

Hauptplatine mit WiderstĂ€nden bestĂŒcken

Die WiderstĂ€nde sind von der GrĂ¶ĂŸe 0805, so dass sie einen Lötpunkt ĂŒberdecken. Das lĂ€sst sich einfach löten. Um zu verhindern, dass der Widerstand durch den ĂŒberdeckten Lötpunkt ĂŒberbrĂŒckt wird, habe ich die Kupferfolie in diesen Bereichen entfernt:

Bild

Anschließend habe ich erst alle WiderstĂ€nde mit ein wenig Sekundenkleber aufgeklebt, so bleiben sie beim Löten nicht am Lötkolben hĂ€ngen und verrutschen nicht.

Bild

Anschließend habe ich dann die WiderstĂ€nde an beiden Seiten festgelötet und dann die AUX-AnschlĂŒsse und U+ des Decoders angelötet.

Bild

Hier der Anblick von unten:

Bild

Die Krois-Kupplung ist angeschlossen (Beachten: Nur fĂŒr AUX1 und AUX2 kann der spezielle Kupplungsmodus des Decoders eingestellt werden!), rechts daneben das Elko-Paket, dann in Schrumpfschlauch der LokPilot Fx 3.0 und rechts davon die kleine Platine mit den WiderstĂ€nden von oben gesehen:

Bild

Bild

Video mit der Krois-Kupplung:

Bild
Allstromer
Lehrling
 
BeitrÀge: 70
Registriert: Mittwoch, 03. Januar 2018, 14:16:17

ZurĂŒck zu Fahrzeugtechnik & Umbauten

cron