Eine Erweiterung meiner Anlage

D, A, CH, sowie Rußland und der Rest von Europa, außer TĂŒrkei

Moderator: Manuela

Forumsregeln
H0 - Modellbahnanlagen - 1:87

Unterforen:
LĂ€nderbahnen - Kingdom Railways
TT - Modellbahnanlagen - 1:120
N - Modellbahnanlagen - 1:160
Z - Modellbahnanlagen - 1:220

Re: Eine Erweiterung meiner Anlage

Beitragvon Atlanta » Dienstag, 09. Januar 2018, 01:04:44

Moin Manuela,

Verlege an den rechten abzweigenden Ast der Doppelweiche eine Linksweichen in Diagonallage des Geraden Astes, so kannst du gleich hinter dem Grenzzeichen den KÖF Schuppen bauen, der dann etwas schrĂ€g zum Bahnhofsensemble steht.

GrĂ¶ĂŸere Rocoline Bogeweichen gab es doch Mal, ich hatte eine Linke und Rechte Bogenweiche fĂŒr einen Gleiswechsel von R 7 auf R 8.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2359
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 17:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Re: Eine Erweiterung meiner Anlage

Beitragvon oligluck » Mittwoch, 10. Januar 2018, 08:34:53

Moin Ingo,
wenn ich die GrĂ¶ĂŸenverhĂ€ltnisse richtig deute, sind es Bogenweichen 85314 von Tillig.
Mit knapp 800mm Radius sind die schon dicht am R9 von Roco dran.

NatĂŒrlich wĂ€re mehr "Mehr", aber meinetwegen die Ew5 von Tillig (als Bausatz, um ihn schön geschmeidig zu biegen) wĂ€re ein wahrer Platzfresser.

Neben meinem Wohnhaus ist kein Platz fĂŒr eine Halle und das Konto gibt das eh nicht her, ich werde also immer mit Kompromissen leben mĂŒssen.
Diesen halte ich fĂŒr sehr gelungen!

LG Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 596
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 21:52:15

Re: Eine Erweiterung meiner Anlage

Beitragvon Manuela » Mittwoch, 10. Januar 2018, 11:43:50

Hallo Ihr Zwei,

die Roco Bogenweichen wollte ich nicht nehmen, Tillig sollte es schon sein wegen RP25 tauglichkeit, die DWW ist ein Kompromiss, weil es das von Tillig nicht gibt.
Die Bogenweichen sind die 85364 mit 866 mm Radius, dafĂŒr ist der Abzweig etwas schĂ€rfer, das ist aber nicht so schlimm, da insgesamt die Weiche recht kurz ist, ich denke, das ist die beste Weiche fĂŒr diese Stelle, 260x50 cm ist halt nicht viel.
Ich hab das Schuppengleis mal zum MĂŒhlengleis gelegt und die Seitenrampe am GS mit der Ladestraße eingezeichnet. Alle Zeichnungen sind MaßstĂ€blich 1:10

Bild
Benutzeravatar
Manuela
Schaffner
 
BeitrÀge: 153
Registriert: Sonntag, 14. Juni 2015, 10:36:02
Wohnort: NĂ€he Hannover

Re: Eine Erweiterung meiner Anlage

Beitragvon Atlanta » Donnerstag, 11. Januar 2018, 07:15:14

Moin Manuela,

Der Plan sieht schon mal gut aus.

Wenn du das EG etwas weiter rechts ankörnest und den GS mit der SR tauschen wĂŒrdest wĂ€re sogar noch eine KSR - Kopf- und Seitenrampe möglich darzustellen aber auch eine infame SR genĂŒgt, um MĂ€hdrescher von Niederbordwagen abzuladen, die dann die örtliche Raiffeisen Niederlassung am Bahnhof verkauft oder in der Erntesaison verleiht.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2359
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 17:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Re: Eine Erweiterung meiner Anlage

Beitragvon Manuela » Donnerstag, 11. Januar 2018, 11:36:42

Moin Ingo,
ja, sehe ich Àhnlich, nicht jeder kleine Bahnhof hatte eine Kopframpe, eine Seitenrampe reicht, es ist ja lÀndliches Gebiet.
Das Gleis im Schotterwerk könnte ich vor der Weiche etwas im Bogen legen, so wĂ€ren die beiden Gleise schrĂ€g in dem noch freien Raum und ich kann das Schotterwerk gut bauen, einen guten Hintergrund dafĂŒr gibt es bei MZZ.
Diesmal werde ich beim Bauen die Elektrikfehler, die ich bei Rodach gemacht habe und aufwendig reparieren mußte, vermeiden, dann sollte der Bau auch recht flott voran kommen.

LG Manuela
Benutzeravatar
Manuela
Schaffner
 
BeitrÀge: 153
Registriert: Sonntag, 14. Juni 2015, 10:36:02
Wohnort: NĂ€he Hannover

Re: Eine Erweiterung meiner Anlage

Beitragvon Atlanta » Donnerstag, 11. Januar 2018, 15:52:27

Moin Manuela,

Selbst bei meinen Epoche I Bahnhöfen, sind Kopframpen sehr selten, und selbst an der Bahnstrecke Hamburg LĂŒbeck gab es nur in der etwas grĂ¶ĂŸeren Gemeinde Bad Oldesloe eine Kopframpe. Jener Ort war frĂŒher ein wichtiger Bahn Knotenpunkt, wo sich vier Bahnstrecken trafen, die Bahnstrecke Hamburg LĂŒbeck wurde bereits 1864 bis 1865 schon zweigleisig gebaut. Selbst die kleineren Dörfer hatten nicht immer GĂŒteranlagen und auch Seitenrampen waren nicht in allen Bahnhöfen verbaut.
Ahrensburg hatte zwar eine recht große Lokbehandlungsanlage und viel AbstellflĂ€chen fĂŒr GĂŒterwagen aber keine Seitenrampe, diese gab es nur in Bargteheide und Wandsbek, nicht mal LĂŒbeck verfĂŒgte ĂŒber eine Kopframpe, obgleich der Direktionssitz der LBE.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2359
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 17:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Vorherige

ZurĂŒck zu Europa