Bahnhof Rodach

D, A, CH, sowie Rußland und der Rest von Europa, außer TĂŒrkei

Moderator: Manuela

Forumsregeln
H0 - Modellbahnanlagen - 1:87

Unterforen:
LĂ€nderbahnen - Kingdom Railways
TT - Modellbahnanlagen - 1:120
N - Modellbahnanlagen - 1:160
Z - Modellbahnanlagen - 1:220

Bahnhof Rodach

Beitragvon Manuela » Dienstag, 13. Oktober 2015, 16:39:21

Wie in meiner Vorstellung angekĂŒndigt, stelle ich jetzt mein Projekt vor. Einige werden das schon kennen, aber ich werde ja auch ĂŒber Fortschritte weiter berichten.

Meine PlatzverhÀltnisse sind leider etwas beengt, was eine Modellbahn betrifft, deshalb habe ich auch lange gebraucht, um meine PlÀne umzusetzen.
Mein Projekt hat kein besonderes Vorbild, alles entspringt meiner Phantasie. Ich baue gerade einen lĂ€ndlichen Bahnhof und mit einem angeschlossenen Schattenbahnhof soll vorbildnaher Betrieb nach Fahrplan erfolgen. Der Bahnhof heißt Rodach und befindet sich in Norddeutschland am Ende einer Nebenbahn zwischen zwei GroßstĂ€dten. In der Zeit um 1965- 1970 herrscht hier reger Bahnverkehr, auch Personenverkehr wird groß geschrieben. Auch das nahe Ausflugziel lockt sehr viele Menschen nach Rodach, sodaß manchmal sogar eine BR23 mit Umbauwagen gesichtet wird. Der tĂ€gliche Pendlerverkehr wird mit kleinen PersonenzĂŒgen und Schienenbussen abgewickelt, da werden DonnerbĂŒchsen mit V36 und auch 3- Achsumbauwagen mit einer BR64 eingesetzt. Da der Personenverkehr doch recht rege ist, wurde kĂŒrzlich der Bahnsteig komplett renoviert und auch ein StĂŒck lĂ€nger gemacht, Bahnsteig 1 hat jetzt eine LĂ€nge von 120 m (140cm) und der Triebwagenbahnsteig ist 60 m (65 cm) lang. Der Bahnsteig ist ein Inselbahnsteig.
In Rodach gibt es einen großen Landhandel, der Futtermittel, Kohle, Balken und Bretter und Heizöl auch in grĂ¶ĂŸeren Mengen anbietet, dafĂŒr wurden vor ein paar Jahren zwei Gleise gebaut. Ansonsten ist der Der Bahnhof noch so, wie er in den zwanziger Jahren gebaut wurde, es gibt eine Ladestaße und einen GĂŒterschuppen. Der Lokschuppen beherbergt jetzt eine Diesellok, die BW- Anlage fĂŒr Dampfbetrieb wurde abgebaut und durch eine Loktankstelle ersetzt.
Soviel zum Thema Betrieb, der GĂŒterwagenfuhrpark ergibt sich aus den Anschliessern.
Gleismaterial habe ich in grĂ¶ĂŸeren Mengen kĂŒrzlich aus einer Hobbyaufgabe geschenkt bekommen, das ist Roco Line Code 83. Das ist zwar nicht mein Favorit, aber nach ausgiebigen Weichen- Fahr- Tests habe ich es genommen. NatĂŒrlich wird da Farblich noch einiges dran getan und dann eingeschottert sieht das ganz gut aus, mir gefĂ€llt es.
Die Anlage wurde mit insgesamt 4 Modulen gebaut, 2Stk. 110x70 cm und 1 Stk. 50x70cm sind fertig, der Schattenbahnhof 120x40 cm mit 4 Gleisen ist auch fertig.

So sieht der Gleisplan aus.
Bild

Das waren die AnfÀnge
Bild

Bild

Bild

Bild

SpÀter war das so
Bild

und so...
Bild

und so...
Bild

der Rohbau vom Öllager
Bild

Der Innenhof vom Landhandel
Bild

Der Landhandel von der Gleisseite
Bild

Die Gleissperr- und Ausfahrsignale
Bild

Einige fertige Szenen, hier der Waldrand
Bild

Ich mag Leben auf der Anlage, hier die Betriebshandwerker vom Landhandel vor ihrer Werkstatt
Bild

Straßenseite vom Landhandel
Bild

Das mechanische Stellwerk
Bild

Der Kohlenbunker
Bild

Der BahnĂŒbergang
Bild

Bild

Die EinzÀunung an der Gleisseite
Bild

Das Holzlager
Bild

Ein Überblick von Modul 1
Bild

...und das unfertige Modul 2 und 3, hier geht es jetzt weiter
Bild

Bild

Das ist der Fahrplan, ich hab den schon durchgefahren, das geht ganz gut, recht viel Betrieb, da kommt bestimmt keine Langeweile auf.
Zur ErklĂ€rung: Rodach ist ein Endbahnhof einer Nebenbahn, die Rodach und Nauheim als Endbahnhöfe verbindet. Die gesamte Strecke ist ca. 60 km lang und es liegen insgesamt 9 kleine Bahnhöfe an der Strecke, nur Nauheim und Rodach sind etwas grĂ¶ĂŸer, die anderen sind viel kleiner oder Haltepunkte.
Direkt hinter der Bahnhofsausfahrt Rodach zweigt eine Strecke ab, die zur Hauptstrecke Hannover- Braunschweig geht. Über diese Verbindung können GĂŒter- und PersonenzĂŒge schnell ins lĂ€ndliche Gebiet zwischen den GroßstĂ€dten gelangen. In der NĂ€he von Rodach ist ein beliebtes Ausflugsziel, daher herrscht hier reger Personenverkehr auch am Wochenende, da kommt sogar ein Sonderzug, um mehr Menschen hierher zu bringen.
DateianhÀnge
Fahrplan.pdf
(193.56 KiB) 98-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Manuela
Schaffner
 
BeitrÀge: 154
Registriert: Sonntag, 14. Juni 2015, 10:36:02
Wohnort: NĂ€he Hannover

Re: Bahnhof Rodach

Beitragvon usstation » Dienstag, 13. Oktober 2015, 17:49:24

:serVus: Manuela, ich finde es als eine gelungene Anlage, und wenn du auch schon nach Fahrplan fĂ€hrts, klingt es fĂŒr mich nochmal gut. :bigOK: :bigOK:
Welches Gleismaterial verwendest du? ( Rocco, Flm, etc. oder so)
Hab noch ne frage: Deine Module hab ich gesehen, gibt es dafĂŒr auch FĂŒĂŸe? oder legts du die Module auf Tische?
Ist nur rein Interesse. Jeder soll es machen wie es ihm gefÀllt. :bb1:
Herzliche GrĂŒĂŸe

Norbert (usstation)

ItÂŽs Not the Destinaton
ItÂŽs the Journey

US-Anlage in H0
LGB Bahn
Benutzeravatar
usstation
ZugfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 830
Registriert: Sonntag, 13. Oktober 2013, 18:46:15
Wohnort: Bochum

Re: Bahnhof Rodach

Beitragvon Jendris » Dienstag, 13. Oktober 2015, 18:43:44

Hallo Manuela,
vorab herzlich Willkommen hier - pardon, wenn ich dies in Deinem Vorstellung-Thread versÀumt habe.
Dein Avatar kommt mir bekannt vor, habe ich in irgendeinem Forum schon gesehen. Aber egal, nun biste hier und zeigst uns recht eindrucksvolle Bilder.
Dazu aber gleich ein paar Fragen ...........
Wenn ich so die Dimensionen der Module mit dem Schrank vergleiche, wĂŒrde ich auf eine GesamtlĂ€nge aller drei Module auf ca. 2,70 Metern tippen?!
Ich mag es, wenn man die SeilzugschĂ€chte fĂŒr Weichen und Signale mit einbindet - sieht toll aus.
Allerdings meine ich in den Detailbildern (ich meine Bild 12 und 14?) elektrische WeichenstellkĂ€sten zu erkennen. Vielleicht tĂ€uscht es, es tut jedenfalls fĂŒr mich dem Gesamtbild keinen Abbruch.
Wenn Du nach Fahrplan den Betrieb realisierst - hĂ€ngt da am gegenĂŒberliegendem Ende vom Bahnhof ein FiddleYard dran? Oder wo bleiben die ZĂŒge?
Dein Werk macht deutlich, dass auch auf kleiner FlĂ€che viel zu machen ist - mir gefĂ€llt es und das Leben auf Deiner Anlage kommt gut rĂŒber.
Gruß
Jendris
Jendris
 

Re: Bahnhof Rodach

Beitragvon Manuela » Dienstag, 13. Oktober 2015, 18:49:15

Norbert, Danke fĂŒr die Blumen. Das ist Roco Line und ja, es gibt Beine fĂŒr die Module, den Schattenbahnhof gibt es ja auch noch, mit Beinen geht das besser.
Benutzeravatar
Manuela
Schaffner
 
BeitrÀge: 154
Registriert: Sonntag, 14. Juni 2015, 10:36:02
Wohnort: NĂ€he Hannover

Re: Bahnhof Rodach

Beitragvon oligluck » Dienstag, 13. Oktober 2015, 18:57:52

Hallo Manuela,
beim Betrachten der Bilder fĂŒhle ich mich an Rudi Carells "Am Laufenden Band" erinnert.

Lass' es mich versuchen:
Ă€hm, ein Elch, eine Rote Wand, ein VW-Bus Modell 1, eine Lesebrille, ein Fragezeichen...



Nur ein Scherz: du weißt ja, dass ich auf deine BaukĂŒnste abfahre, die vielen Details...
Und dabei hast du bislang noch nicht mal die besten Fotos gezeigt :mx7:

Was stört dich am Roco Line? Ich finde, es ist meinetwegen dem Tillig ebenbĂŒrtig, mit etwas weniger Auswahl zwar, aber sonst schon.
Und ohnehin kommt es doch auch nur darauf an, was man daraus macht :hppy2:


Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 602
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 21:52:15

Re: Bahnhof Rodach

Beitragvon Manuela » Dienstag, 13. Oktober 2015, 19:00:21

Jendris hat geschrieben:Hallo Manuela,
vorab herzlich Willkommen hier - pardon, wenn ich dies in Deinem Vorstellung-Thread versÀumt habe.
Dein Avatar kommt mir bekannt vor, habe ich in irgendeinem Forum schon gesehen. Aber egal, nun biste hier und zeigst uns recht eindrucksvolle Bilder.
Dazu aber gleich ein paar Fragen ...........
Wenn ich so die Dimensionen der Module mit dem Schrank vergleiche, wĂŒrde ich auf eine GesamtlĂ€nge aller drei Module auf ca. 2,70 Metern tippen?!
Ich mag es, wenn man die SeilzugschĂ€chte fĂŒr Weichen und Signale mit einbindet - sieht toll aus.
Allerdings meine ich in den Detailbildern (ich meine Bild 12 und 14?) elektrische WeichenstellkĂ€sten zu erkennen. Vielleicht tĂ€uscht es, es tut jedenfalls fĂŒr mich dem Gesamtbild keinen Abbruch.
Wenn Du nach Fahrplan den Betrieb realisierst - hĂ€ngt da am gegenĂŒberliegendem Ende vom Bahnhof ein FiddleYard dran? Oder wo bleiben die ZĂŒge?
Dein Werk macht deutlich, dass auch auf kleiner FlĂ€che viel zu machen ist - mir gefĂ€llt es und das Leben auf Deiner Anlage kommt gut rĂŒber.
Gruß
Jendris


Stimmt, es gibt da noch ein anderes Forum...

Das mit der LĂ€nge stimmt, 2,70 m sind das, mehr geht nicht und auch ja, da kommt ein Fiddleyard dran, der ist schon fertig. Zwischen Bahnhof und Fiddleyard kommen noch zwei Module mit Strecke, das wird dann ein U, dafĂŒr reicht der Platz.
FĂŒr das Stellwerk hab ich Weinertteile verwendet, eigentlich sollten das laut Weinert mechanische Steller sein, bisher baute Weinert immer richtig. Kann aber sein, das die Zweiteiligen Weichensteller auch anders aufgebaut sein können, ich hab dafĂŒr Vorbildfotos gesucht, irgendwie hab ich das so wie es jetzt ist, gesehen.
Nach Fahrplan fahren macht fĂŒr mich Sinn, damit es nicht langweilig wird, außer Rangierspiele, das ist auch gut und macht Spaß, hab ich so kĂŒrzlich kennengelernt, das nennt sich GĂŒterwagen schubsen :mrgreen:
Benutzeravatar
Manuela
Schaffner
 
BeitrÀge: 154
Registriert: Sonntag, 14. Juni 2015, 10:36:02
Wohnort: NĂ€he Hannover

Re: Bahnhof Rodach

Beitragvon Jendris » Dienstag, 13. Oktober 2015, 19:19:22

Danke fĂŒr die ErlĂ€uterung - vielleicht liege ich mit meiner Wahrnehmung der Weichenantriebe auch falsch. Egal, es sieht nach meinem Empfinden gut aus.
Da kommt dann ja schon was zusammen und so wie ich Oliver verstanden habe, gibt es also noch viel schönere
Aufnahmen ...................

Da ich kaum in anderen Foren stöbere, hoffe ich natĂŒrlich auf eine Fortsetzung hier.

Gruß
Jendris
Jendris
 

Re: Bahnhof Rodach

Beitragvon 99 579 » Dienstag, 13. Oktober 2015, 20:46:52

Moin Manuela,

da war ich im Vorstellungstreat doch etwas zu langsam. Sehr schön gefÀllt mir was Du da zeigst.
Sag mal von welchem Hersteller ist denn das GebÀude des Landhandels?

@ Jendris: wieeee es gibt noch ein anderes Forum? :lwgsmiley:
Gruß Volker
IG Schmalspurmodule Sachsen

Die ĂŒber Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 451
Registriert: Mittwoch, 11. Dezember 2013, 12:42:15

Re: Bahnhof Rodach

Beitragvon Atlanta » Mittwoch, 14. Oktober 2015, 06:35:46

Moin Manuela,

dein Bahnhof Rodach gefĂ€llt mir sehr gut :mx7: und fĂŒr mich als "Rangierfreak" liegt er auch in meinem Interesse, weswegen ich dein Projektthema mit Freude weiter beobachten werde.

Wo ich den Siloturm deines örtlichen Landhandels gesehn habe erinnerte mich das an eine "historische" Bahnfahrt durch die "Weiten" Schleswig-Holsteins gen Norden. Immer wenn der preußische Dampfzug eine Station erreichte und die die Lokomotive pfiff und den Bremsern die Anweisung gab, die Fahrtgeschwindigkeit herabzusetzen, öffnete ich das Fenster und schaute aus dem preußischen Abteilwagen 3. Klasse heraus, um das Stationsschild entziffern zu können. Mein Bekannter, der mich zu dieser Fahrt einlud streckte auch seinen Kopf aus dem Fenster und deutete auf den weithin sichtbaren Siloturm und sagte ernĂŒchternd: "Guck mal, - und wieder eine Station die Raiffeisen heißt!" :lwgsmiley:

:SchlHolst:
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2367
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 17:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Re: Bahnhof Rodach

Beitragvon HF110c » Mittwoch, 14. Oktober 2015, 09:29:59

Hallo mannisid,

Ă€hnlich Ă€ußerte ich mich in einer Parallelwelt. :lwgsmiley:
Wobei man mit ein bisschen Phantasie den Hintergrund als Morgen-oder Abendrot akzeptieren könnte.
Mal Spaß beiseite, der Bahnhof wirkt bei Naturlicht noch viel besser als im Kamerablitz. Da wĂŒrde ich von den betrieblichen Möglichkeiten gern mal den Posten des Fahrdienstleiters oder den eines LokfĂŒhrers eines Ng einnehmen wollen.

Lieben Gruß

HF110c
"Wenn Wahlen etwas verĂ€ndern wĂŒrden, wĂ€ren sie lĂ€ngst verboten."
Sigmar Gabriel
Bild
HF110c
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 492
Registriert: Donnerstag, 03. Oktober 2013, 13:30:02
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

NĂ€chste

ZurĂŒck zu Europa