Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Spur- oder BaugrĂ¶ĂŸe unabhĂ€ngige Themen und Fachgebiete

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon Tody » Dienstag, 22. MĂ€rz 2016, 19:43:14

Hallo,

wenn ich mir so die Bilder, welche du gemacht hast, anschaue, dann muss ich sagen, der Gips sieht besser aus. Die Steinkunst Modellierpaste sieht im ersten Beitrag nicht schlecht aus, vorallem der herausgebrochene Sims.Das hat etwas. Bei der Betonmauer kann ich irgendwie nichts abgewinnen.

Was natĂŒrlich ein Vorteil ist, dass man nach dem Gießen, die Steinpaste mittels Heißluft biegen kann.

Viele GrĂŒĂŸe
Torsten
Tody
Lehrling
 
BeitrÀge: 52
Registriert: Dienstag, 24. November 2015, 21:57:41

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon oligluck » Mittwoch, 23. MĂ€rz 2016, 14:24:11

Hallo Torsten,
ich finde auch, dass die Steinkunst-Paste allenfalls dort Sinn ergibt, wo man "Sandstein" nachbilden möchte.

Dass die Betonmauer ein Flop wĂŒrde, hatte ich vorher schon vermutet, trotzdem wollte ich es genau wissen.
Es sollte geklÀrt werden, ob man sich die farbliche Nachbearbeitung, die bei Gips zwangslÀufig folgen muss, schenken kann.
Wenn ich allerdings die Steinkunst-Paste so weit verdĂŒnne, dass sie die Form blasenfrei fĂŒllt, dann bekommt sie eine glĂ€nzende OberflĂ€che, die eine Anmutung wie Kunststoff hat.

Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 666
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon Tody » Mittwoch, 23. MĂ€rz 2016, 23:21:11

oligluck hat geschrieben:Wenn ich allerdings die Steinkunst-Paste so weit verdĂŒnne, dass sie die Form blasenfrei fĂŒllt, dann bekommt sie eine glĂ€nzende OberflĂ€che, die eine Anmutung wie Kunststoff hat.


Hallo Oliver,

ich könnte mir jedenfalls vorstellen, dass dies ein ganz schmaler Grat ist, wo man sich bewegt. Entweder sieht es so rauh aus oder wie Kunststoff. Ich muss mal so dumm fragen: Kann man das Zauberzeug mit Wasser wieder in eine breiige Masse zurĂŒck verwandeln, sodass man mit einem Klumpen das beliebig oft testen kann? Ich meinte jetzt mit dem VerhĂ€ltinis Anteile Wasser : Anteile Steinkunstpaste.

VG
Torsten
Tody
Lehrling
 
BeitrÀge: 52
Registriert: Dienstag, 24. November 2015, 21:57:41

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon oligluck » Donnerstag, 24. MĂ€rz 2016, 18:08:15

Hallo Torsten,
ich finde die Frage keineswegs dumm, eher das Gegenteil davon! :hppy2:

Um das zu klÀren, habe ich vorhin mal einen Fehlguss etwa eine Stunde gewÀssert.
Der Abguss wurde weich, eher bröselig als "Matsch".
Ich kann die Masse dann mit den Fingern zerreiben, so dass es möglich ist, wieder die Ursprungskonsistenz herzustellen, oder irgendwas, was der sehr Àhnelt.
Das wĂ€re dann zwar mit etwas Aufwand verbunden, heißt aber, dass ein Fehlabguss nicht zwangslĂ€ufig "verloren" wĂ€re.

Oder, wieder anders ausgedrĂŒckt, sie bindet nicht in irgendeiner Art ab, sondern trocknet lediglich.

Nun ergibt sich daraus die Folgefrage, ob man sich solch eine Masse nicht selber herstellen kann?
Steinmehl ist bei dem freundlichen Herrn, der Grabsteine herstellt, eher Abfall. Sogar gleich ordentlich nass :mrgreen:
Dann mĂŒsste man nur irgendwas hinzufĂŒgen, das "klebt", sei es StĂ€rke oder sonstwas.

Chemie und Physik waren die FĂ€cher, in denen ich eher der Kreideholende war, oder mal zum Austreten bin (um heimlich zu rauchen).
Kurzum, beides hat mich wenig interessiert, was sich heute rÀcht. :wAll1:
Hierzu wÀren also eher andere gefragt :mx10:


Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 666
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon Manuela » Donnerstag, 08. Februar 2018, 11:59:25

Ich hab mir das mal alles durchgelesen, weil ich auf meinem neuen Projekt einen Berg andeuten möchte, mit Tunneleinfahrt. Ich hab mir schon einige Gedanken gemacht, wie ich das angehe, den Unterbau werde ich mit 30mm Schaumplatten aus dem Baumarkt machen, die sind gĂŒnstig und man kann die gut verarbeiten. Darauf wĂŒrde ich dann eine Paste aus Holzmehl( oder Quarzsand), Wasser und Weißleim pappen, das geht ziemlich gut und vorher eingefĂ€rbt sollte das Begrasen kein Problem sein.
Anders sieht es beim Modellieren von Fels aus, es werden nur kleine Felsnasen aus dem GelĂ€nde schauen, weil der ganze Berg nur sehr klein, eben Angedeutet, sein wird. Wie könnte ich das angehen? Reicht dafĂŒr Moltofill oder gibt es was Besseres?
LG Manuela
Benutzeravatar
Manuela
Schaffner
 
BeitrÀge: 173
Registriert: Sonntag, 14. Juni 2015, 11:36:02
Wohnort: NĂ€he Hannover

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon oligluck » Donnerstag, 08. Februar 2018, 15:41:56

Hallo Manuela,
es gibt von Woodland (vertrieben ĂŒber Noch?) eine Modellierpaste, die nennt sich "lightweight hydrocal".
Zu verarbeiten wie Gips, nur wesentlich leichter. Und wesentlich teurer.
Da es bei dir nicht aufs Gewicht ankommt, dĂŒrfte Moltofill die bessere Wahl sein.

Wo du von Felsnasen sprichst: ebenso von Woodland gibt es Felsformen, z.B. diese hier:
https://tinyurl.com/y9bxcwpu

Die Formen sind aus Gummi und ziemlich wabbelig, nicht zu vergleichen mit denen von Spörle.
Aber bei Felsen macht das ja nichts, im Gegenteil.

Wer was auf sich hÀlt, schnitzt vielleicht im Gips rum, ich bin da wenig eitel, aber auch nicht sonderlich begabt - also wird gegossen
Neben der verlinkten Form gibt es noch einen großen Felsen und drei Formen, die fĂŒr ein Bachbett gedacht sind, deren AbgĂŒsse aber ebenso gut fĂŒr einen Felsen, wie du vorhast, taugen.

Bei diesen AbgĂŒssen muss es dann nicht Moltofill sein (mit Verzögerer drin), sondern es reicht der ganz normale Baumarkt-Gips im Beutel.
Etwas besser, weil hÀrter, ist Alabastergips. Der wird in der Medizintechnik verwendet, ein Handelsname wÀre "Dentona" (klingt irgendwie nach Zahnarzt...)

Abgesehen davon, dass er hĂ€rter ist, ist er auch feiner. Bei Pflasterstraßen lohnt die Mehrausgabe, bei Felsen könnte man abwĂ€gen.

Meine Methode, die Landschaftspampe anzurĂŒhren, unterscheidet sich nicht von Deiner. Wobei ich festgestellt habe, dass Schleifstaub ungemein lĂ€nger zum Trocknen braucht, als Quarzsand.
Letzteren habe ich als "Chinchillasand" in einem 20kg-Sack gekauft. Er ist sehr fein. Die Suche nach "Badesand" könnte Àhnlich ergiebig sein:
Nagetiere "baden" darin, statt in Wasser, um sich zu reinigen.

Hinzu kommt, dass ich hier in der Gegend keine Möglichkeit habe, an Schleifstaub zu kommen.
Tischlereien, die getrennt absaugen, weil sie SÀgespÀne zum Heizen verwenden (da wÀre Schleifstaub nicht so geeignet) wÀren gute Anlaufstellen.

Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver

P.S. sollten wir etwas finden, was das Porto nach Hannover rechtertigen könnte, dann wĂŒrde ich dir die Formen - bei Interesse - dazu legen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 666
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon Schachtelbahner » Donnerstag, 08. Februar 2018, 20:40:24

Hallo Modellbauer.

Ist schon mal jemand auf die Idee gekommen solche Felsformen selbst zu erstellen? Wei das so einfach ist und gĂŒnstig (billig) mache ich mir diese selbst. Ein Ausdrucksarkes StĂŒck Fles vom Dreck befreien. Das billigste Baumarkt Silikon genommen, die Kartusche fĂŒr 1,45 €, die Farbe spielt keine Rolle. SpĂŒlmittel bereitstellen. Ein Eimer Wasser reichlich mit SpĂŒlmittel fĂŒllen, das Silikon ins Wasser machen. Das Stck Fels mit SpĂŒlmittel einpinseln. Die HĂ€nde gut mit SpĂŒlmittel einreiben. Nun das Silikon mit den Fingern entnehmen und auf die Steine drĂŒcken. Drauf achten, dass alle Ritzen gefĂŒllt sind und die Masse gleichmĂ€ĂŸig aufgedrĂŒckt ist. 24 bis 48 Stunden trocknen lassen und vorsichtig entformen. Die Giesform ist fertig.

Die Finger sind nicht versaut und die Giesform einmalig. Meine Felsformen sind alle so gamacht.

Bild

Bild

Man kann, man muss nicht, ich zeige nur Wege wie es billiger geht.
GrĂŒĂŸe vom Schachtelbahner Kurt

Der mit dem Begraser lebt
Nicht vom Leben trÀumen sondern TrÀume Erleben.
23 Videos auf meinem Kanal https://www.youtube.com/channel/UC_BKRQ ... -m0nghcywA
Schachtelbahner
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 378
Registriert: Sonntag, 13. Oktober 2013, 16:42:40

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon oligluck » Donnerstag, 08. Februar 2018, 20:48:09

Moin Kurt,
ich kannte deine Methode, damals hieß es noch "wie bekomme ich die Silikonquetschen restlos aufgebraucht" :hpy:

Es spricht ja nichts dagegen, beide Wege parallel zu beschreiten.
Besonders, da die Woodland-Formen eher untere Schublade sind (nicht von den AbgĂŒssen her, sondern die Formen ansich).
Da kann jede selbstgemachte Form nur besser sein :lwgsmiley:

Zumindest, wenn man wie ich an die Spörle-Formen gewöhnt ist...

Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 666
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon Manuela » Freitag, 09. Februar 2018, 20:12:58

Hallo Oliver, hallo Kurt,
Vielen Dank fĂŒr die ausfĂŒhrlichen ErklĂ€rungen, die so gebauten Felsen sehen schon gut aus.
Ich denke, fĂŒr meinen Fall wĂ€re der Aufwand sehr hoch, ich plane ein paar Felsnasen die zusammen kaum grĂ¶ĂŸer als eine Hand sind, ich werde die Methode Moltofill oder Gips probieren, nach ein paar ProbestĂŒcken sollte das zu schaffen sein.
Außerdem ist bis zur GelĂ€ndegestaltung noch Zeit, da kann ich noch lernen.
LG Manuela
Benutzeravatar
Manuela
Schaffner
 
BeitrÀge: 173
Registriert: Sonntag, 14. Juni 2015, 11:36:02
Wohnort: NĂ€he Hannover

Re: Vollmer Steinkunst Modellierpaste

Beitragvon Freddy » Samstag, 10. Februar 2018, 08:34:38

Hallo Manuela,
schaue doch mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=sReYbGkOrHE
Der Martin hat auch eine gelungene Felsbaumethode und sogar mit deutscher Syncro. :hppy2:
Gruß Freddy

Mein BauBlog
Benutzeravatar
Freddy
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 341
Registriert: Donnerstag, 03. September 2015, 18:54:08
Wohnort: Witten/Ruhr

VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Bauen & Gestalten