neuer Weichenantrieb

Spur- oder BaugrĂ¶ĂŸe unabhĂ€ngige Themen und Fachgebiete

neuer Weichenantrieb

Beitragvon Burghard » Dienstag, 20. Oktober 2015, 17:45:25

Hallo!

Nun ist die Leipziger Hobbymesse schon ein paar Tage her und ich möchte Euch etwas interessantes nicht vorenthalten. Am Stand von mtb ( http://mtb-model.com/index.php?lang=de ) war ein Weichenantrieb ( http://mtb-model.com/prodej/index.php?page=uvod&lang=de ) zum ausprobieren aufgebaut. Nach 2 - 3 -maligen dran vorbeigehen hab ich ihn mir dann doch angeschaut und was soll ich sagen, hĂ€tte ich es mal frĂŒher getan. Klein ( etwas grĂ¶ĂŸer als eine Streichholzschachtel), super leise, super langsam, sehr krĂ€ftig, geschlossenes GehĂ€use, analog zu betreiben, SchraubanschlĂŒsse, einpoliger Umschalter fĂŒr HerzstĂŒck zB., einstellbarer Stellweg von 3+6 und 9 mm, bis zu 200000 Schaltintervalle. Zu allem Übel auch noch recht gĂŒnstig. Auf der Messe wurden 5 StĂŒck fĂŒr 50 € angeboten, spĂ€ter dann im Shop 12€ pro StĂŒck. Mir hat er sehr gefallen. Dummerweise hatte ich mir zuvor ein paar HoffmĂ€nner gekauft und somit mein Bedarf gedeckt. Vielleicht ist es ja was fĂŒr Euch. Oder hat vielleicht einer von dem Teil schon Erfahrungen sammeln können? Bitte darĂŒber berichten!


Hier noch mal der Link zu den BĂ€umen von MBR:

http://mbrmodel.eu/deutsch/index.html

http://www.shop.schlesienmodelle.de/Nac ... /MBRmodel/

http://www.modellbahn-schildhauer.de


So, daß war's mal wieder.

Viele GrĂŒĂŸe, Burghard
Burghard
Schaffner
 
BeitrÀge: 177
Registriert: Sonntag, 31. August 2014, 11:23:25

Re: neuer Weichenantrieb

Beitragvon 99 608 » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 20:49:54

Moin Burghard,
danke fĂŒrÂŽs Reinstellen!
Ich werde innerhalb der nĂ€chsten Jahre mal nach und nach meine Antriebe umrĂŒsten.
Guter Tipp!

Gruß
MORITZ
(aus der Biberklause in Neichen)

Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
das dampfende BĂ€hnlein durchs Tal eilt geschwind.
Inge Wolf/Amisi
Benutzeravatar
99 608
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 407
Registriert: Mittwoch, 06. August 2014, 21:44:38

Re: neuer Weichenantrieb

Beitragvon HF110c » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 22:20:55

Hallo 99 608,

welche Weichenantriebe verwendest du denn zur Zeit?
@ Burkhard
Der Tipp zu leisen Weichenmotoren ist fĂŒr analogen Betrieb (digital fahren und analog schalten) empfinde ich als wirklich wertvoll. Bisher gab es ja nur Fulgurex (stark, selbsthemmend, aber extrem laut), Tillig (ausreichende Stellkraft, selbsthemmend, aber nicht gerade leise) und Hoffmann/Conrad (ohne Selbsthemmung und nicht wirklich Leisetreter). Bisher waren lediglich die Umbauten aus Servos einigermaßen befriedigend, weil sie Selbsthemmung, Stellkraft und GerĂ€uscharmut unter einen Hut brachten. Mich wundert nur, das diese Forderungen erst 30 Jahre nach deren erster Formulierung zu einer Lösung fĂŒhrten.

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hÀtten.
Bild
HF110c
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 532
Registriert: Donnerstag, 03. Oktober 2013, 14:30:02
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: neuer Weichenantrieb

Beitragvon joe » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 22:43:18

Ich ergÀnze die Aufstellung von HF110c um Weichenantriebe von Kaleas (ehemals Böhler). Sirrendes GerÀusch und Selbsthemmung inclusive und auch nicht ganz billig!
Viele GrĂŒĂŸe

Jörg / joe


H0 im Club, Gartenbahn draußen
Benutzeravatar
joe
Hilfsschaffner
 
BeitrÀge: 131
Registriert: Dienstag, 06. Oktober 2015, 20:57:29

Re: neuer Weichenantrieb

Beitragvon DeGe » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 23:03:57

Dank Dir Burghard,


da wollen wir mal sehen, wie er funktioniert. Erste Bestellung ist raus.


viele GrĂŒĂŸe

Detlev
DeGe
Hilfsschaffner
 
BeitrÀge: 116
Registriert: Montag, 13. Januar 2014, 21:54:48

Re: neuer Weichenantrieb

Beitragvon HF110c » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 23:12:54

Hallo joe,
joe hat geschrieben:Ich ergÀnze die Aufstellung von HF110c um Weichenantriebe von Kaleas (ehemals Böhler). Sirrendes GerÀusch und Selbsthemmung inclusive und auch nicht ganz billig!

die Weichenantriebe kannte ich noch nicht. Mir sind nur noch die recht massiven Klumpen von Lux und NMW in Erinnerung. Preislich sind beide jedoch jenseits von gut und böse. Unter meinem Inglenook werkeln zwei NMW Antriebe zu meiner grĂ¶ĂŸten Zufriedenheit, wobei ich aber keinen Weichenfriedhof (grĂ¶ĂŸeren Bahnhof) mit den Dingern ausrĂŒsten wĂŒrde, weil sie nicht billig sind. Da eignen sich gĂŒnstigere Antriebe schon eher (Servos in Verbindung mit ESU SwitchPilot Servo) oder eben die oben vorgestellte Variante.

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hÀtten.
Bild
HF110c
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 532
Registriert: Donnerstag, 03. Oktober 2013, 14:30:02
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: neuer Weichenantrieb

Beitragvon 99 608 » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 23:51:46

Moin HF,
ich habe diese, einem Lottospiel gleichenden, Conrad Antriebe (6 von 49 Antrieben funktionieren... :roll: ) verbaut. Das war die preiswerteste Lösung, um nicht wegen des Preises jahrelang auf den Weiterbau warten zu mĂŒssen.

Gruß
MORITZ
(aus der Biberklause in Neichen)

Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
das dampfende BĂ€hnlein durchs Tal eilt geschwind.
Inge Wolf/Amisi
Benutzeravatar
99 608
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 407
Registriert: Mittwoch, 06. August 2014, 21:44:38

Re: neuer Weichenantrieb

Beitragvon HF110c » Donnerstag, 22. Oktober 2015, 02:50:24

Moin 99 608,

preiswert ist eine solche Lösung sicher nicht, nur billig. :mrgreen: WĂ€re sie preiswert, so wĂŒrde sie dem angedachten Zweck zu einem fairen Preis gerecht werden. Ich habe selbst zwei solcher grauen Kisten, von denen eine sogar noch in der OVP schlummert. Die andere testete ich mal mit einer H0e Selbstbauweiche mit Federschienenzungen in Code 55 Profil. Ergebnis: ErnĂŒchternd!!! Der Federdruck der Zungen, die in Mittellage streben (nötig, damit der Antrieb nicht in einer Stellrichtung ĂŒberlastet wird), sorgte dafĂŒr, dass die Endabschaltung gar nicht erst zur Wirkung kam. Kaum schaltete der Antrieb ab, schon zogen die Zungen ihn wieder aus der Endlage heraus und der Antrieb fing wieder bis zur Endabschaltung an zu laufen, wo das Spielchen von vorne losging. Echt toll so ein Antrieb, der kein selbsthemmendes Getriebe hat... Der Hoffmann/Conrad Antrieb ist zwar billig, aber fĂŒr seine Untauglichkeit fĂŒr meine Zwecke ist er definitiv zu teuer. Oder: Wer billig kauft, kauft mindestens doppelt.

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hÀtten.
Bild
HF110c
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 532
Registriert: Donnerstag, 03. Oktober 2013, 14:30:02
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: neuer Weichenantrieb

Beitragvon DeGe » Dienstag, 03. November 2015, 23:08:26

Jo,

heute angekommen und ausprobiert. Sieht aus wie David gegen Goliath.

Etwas frickelig ist die Einstellung des Hubs. Der Bolzen(Ø ca. 1,5 mm x 2,5 mm) geht dabei recht schnell flöten und wer keine Fliesen sondern Flokati hat, bekommt da gleich ein Problem.
Sehr löblich ist die Feineinstellung der Klemmbefestigung des Stelldrahtes, die separat mit 2 Schlitzschrauben justiert werden kann, da nicht jeder Grobmotoriker gleich die Mitte trifft .... Der Reiter fĂŒr die Federdrahthalterung (2 GrĂ¶ĂŸen) kann auch gegen eine handelsĂŒbliche M2 Schraube ersetzt werden.
Nur Achtung bei versehentlicher Komplettzerlegung, da muss man schon mal 5 Minuten investieren, bis alles wieder lÀuft.
Der GerÀuschpegel ist normal wie dem MWA, lediglich das Klicken der Miniaturtaster irritiert anfangs. Dann werde ich mal schauen, wo er eingebaut werden kann.

GrĂŒĂŸe vom Niederrhein

Detlev

Bild
DeGe
Hilfsschaffner
 
BeitrÀge: 116
Registriert: Montag, 13. Januar 2014, 21:54:48

Re: neuer Weichenantrieb

Beitragvon Burghard » Mittwoch, 04. November 2015, 18:48:34

GrĂŒĂŸ Dich Detlev!

Danke fĂŒr's Foto. Hast Du ihn direkt bestellt oder gibt es schon ein HĂ€ndler? Wie ist der Preis? WĂŒrdest Du ihn weiter empfehlen?

Viele GrĂŒĂŸe,

Burghard
Burghard
Schaffner
 
BeitrÀge: 177
Registriert: Sonntag, 31. August 2014, 11:23:25

NĂ€chste

ZurĂŒck zu Bauen & Gestalten