MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Schmalspurbahnen im Modell

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon burgkim » Sonntag, 25. Oktober 2015, 01:07:40

Hallo, Oliver,

ich will meinen Senf auch noch dazu geben, auch wenn er reichlich spÀt kommt.

Ich habe mit dem kleinen Bahnhof so meine Schwierigkeiten und zwar aus folgendem Grund. Schmalspurbahnen sind vor allem gebaut worden um auch wenige GĂŒter und Personen befördern zu können. Vor allem lag hier der Grund bei den GĂŒtern. Und genau diese Abteilung vermisse ich hier. Keine Ladestraße oder Rampe erschließt den Bahnhof fĂŒr den GĂŒterverkehr. Der GĂŒterverkehr war immer die Haupteinnahmequelle fĂŒr die Bahn und hatte dementsprechend absoluten Vorrang. Die wenigen fast reinen Personenverkehrsbahnen klammern wir mal aus.

Ergo braucht der Bahnhof noch ein paar GĂŒteranlagen in meinen Augen.

Und was die Schutzweiche angeht, so wĂ€re hier jede weitere Nutzung ĂŒbertrieben. Ein Bahnhof dieser GrĂ¶ĂŸe hatte keine eigene Rangierlok aufzuweisen. Ist sowieso bei einer sparsamen Bahngesellschft eher unwahrscheinlich hier auf der Pampa unnötig Geld zu parken. Auf solchen Bahnhöfen rangierte stets die Durchgangsloks.

Aber dies ist wie immer nur meine Meinung.
... liebe GrĂŒĂŸe von der Alb

Thomas
Benutzeravatar
burgkim
Schaffner
 
BeitrÀge: 294
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:27:11
Wohnort: Gerstetten

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon oligluck » Sonntag, 25. Oktober 2015, 15:09:03

Moin Thomas,
du weißt, ich schĂ€tze deine Meinung (wie ĂŒbrigens die aller Beteiligten! Nur mal zum sagen...)
Und abweichende Meinungen sind ohnehin hÀufig die hilfreichsten :hppy2:

Ja, GĂŒteranlagen fehlen in der Tat.
Aber mal unter uns (wo doch keiner mitliest): sollte ich wirklich noch mehr Gleise auf das kleine Modul packen?
Dann wĂ€re es doch sinniger, eines der Gleise fĂŒr den GĂŒterverkehr abzustellen?

Ggf. mĂŒsste ich mich dafĂŒr von der Idee "RĂŒckfallweiche" trennen, womit ich kein Problem hĂ€tte...


Und zur Schutzweiche: ja, ein Köf-Schuppen war eine blöde Idee. Allenfalls wĂ€re zu ĂŒberlegen, den Schuppen gleich richtig lĂ€nger zu machen und das SchweineschnĂ€uzchen hier zu beheimaten.
Ich bin noch unentschieden.
Jedenfalls wĂŒrde das einige wenige weitere Dinge rechtfertigen, wie Dieseltank oder eine kleine Werkstatt. Evtl. noch den Wasserkran fĂŒr Museumsdampfer?
Vermutlich wÀre all' soetwas aber besser auf einem benachbarten Modul aufgehoben?



Themenwechsel, kommen wir zum EG. Gehen wir bitte fĂŒr den Moment davon aus, es soll "Flöhatal" von Auhagen werden (andere EG können gern spĂ€ter ins Rennen).
Der Bausatz ist so weit gebaut, dass er fĂŒr Stellproben taugt, also, hier sind sie.

ZunÀchst nochmal das nackte Modul:
(keine Angst, die hellen Stellen sind nur Reflexionen, und Gras muss auch noch wachsen)

Bild


Dann in der "Vollausstattung", mit beiden Anbauten. Als GrĂ¶ĂŸenreferenz hat sich die Spreewaldgurke hierher verirrt :hpy:

Bild


Ebenso denkbar, den GĂŒteranbau wegzulassen (oder umgekehrt, den was-auch-immer-Anbau, dessen Funktion eh zu definieren wĂ€re):

Bild


Oder gar beide:

Bild


NatĂŒrlich könnte auch eine Ebene fortfallen:

Bild


Aber auch diese Variante ist mit Anbau denkbar (der erste Architekt hat zu klein gebaut, spÀter wurde angebaut):

Bild



Ich stelle die verschiedenen Varianten mal (von mir) kommentarlos zur Diskussion. Meinen Favoriten glaube ich bereits gefunden zu haben, aber er enspricht ja vielleicht nicht deinem oder deinem oder deinem? :hppy2:

NatĂŒrlich wird der Bausatz noch behandelt und viele Details fehlen noch. Zu diesem Zeitpunkt erschien es mir sinnig, erstmal nur die reinen Baukörper fertigzustellen.
Am Ende wird er etwas geschmeidiger aussehen, alle RĂ€ume werden separat beleuchtet sein und zumindest unten kommt eine bahntaugliche Inneneinrichtung hinein, ohne Omas Gardinen :mx10:


Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 671
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon Atlanta » Sonntag, 25. Oktober 2015, 15:41:21

Moin Oliver,

drehe das EG ohne den Anbau aber mit em Windschutz der SeitentĂŒr um 90°, so daß das EG zwischen beiden Routen am rechten Rand steht. Die kleine GĂŒterhalle könnest du dann dichter zur Trennungsweiche aufstellen, wo du zu beiden Gleisseiten eine Seitenrampe baust die nicht lang sein muß. Mittig auf dem Trennungsbahnsteig könnte eine Laderampe fĂŒr den örtlichen Lieferverehr sein, wo Landwirte sich die DĂŒngemittel abholen können.

NahgĂŒterzĂŒge, welche auch Milchkannen abholen oder wiederbringen stellen dann auch einige DĂŒngemittelsĂ€cke zu, Ein GĂŒterwagen zu stĂ€ndige Be- oder Entladung muß dann nicht vorhanden sein. denbar wĂ€re auch die FrachtgĂŒter auf zwei GepĂ€ckkarren zu laden, der Stationsagent lagert sie dann in der GĂŒterhalle ein.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2409
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 18:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon oligluck » Montag, 26. Oktober 2015, 19:53:25

:hpy: Moin Ingo,
werde ich machen, morgen.
Bei zweistöckigem Bau des HauptgebÀudes könnte man wohl einen Anbau im rechten Winkel dran bekommen, das ist sicher eine Option.

Ein wenig hoffe ich noch auf Resonanz derer, die bisher auch geschrieben haben; dafĂŒr lassen wir mal ein paar Tage ins Land gehen :hpy:


Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 671
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon AltmĂ€rkischer » Dienstag, 27. Oktober 2015, 00:22:44

Hallo Oliver

Ich muß jetzt bei den letzten Bildern gestehen, hab die Abmessungen des Segments
bzw Moduls doch etwas großzĂŒgiger eingeschĂ€tzt :a609:

Jetzt mit den GebĂ€uden finde ich fĂŒr mich die Variante auf Bild vier am stimmigsten.
Da passen die Dimensionen von GebĂ€ude und SegmentgrĂ¶ĂŸe noch am ehesten.

Muß es denn eigentlich ein Trennungsbahnhof sein? Da obere Gleis auf dem ersten
Bild wĂŒrde sich eigentlich als Ladegleis anbieten.
Da wĂŒrde auch die Weiche als Schutzweiche einigermaßen Sinn machen wenn man
annĂ€hme, das die Strecke nach links in ein GefĂ€lle ĂŒbergeht. Die Trennung in die
zwei StreckenĂ€ste mĂŒĂŸte dann auf einem weiteren Segment rechts anschließen. Somit
hĂ€ttet man auch einen Grund, einen Bahnsteig zwischen die beiden vorderen Gleise fĂŒr
Zugkreuzungen anzulegen.


Gruß,
Martin
Bild
Benutzeravatar
AltmÀrkischer
Administrator
 
BeitrÀge: 472
Registriert: Mittwoch, 02. Oktober 2013, 23:59:01

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon Jendris » Dienstag, 27. Oktober 2015, 09:35:33

Moin Oliver,
ich kann da nur Martin zustimmen - die Dimensionen des Moduls wirken mit dem GebÀude plötzlich ganz anders.
Das GebĂ€ude passt nach meinem Empfinden nicht so wirklich - einstöckig sieht es fast wie eine Kirche aus ( wegen der Fensterform, obwohl es dies so sehr oft gegeben hat) und zweistöckig kommt es zu mĂ€chtig rĂŒber.
Eigentlich bliebe hier nur eine Baracke als mögliches EmpfangsgebÀude - so wie oft bei den Schmalspurbahnen des Ostens.
Diese Baracken sind nicht unbedingt jedermanns Geschmack (meiner auch nicht :mx7: ), aber Dein EG "erschlĂ€gt" ein bißchen.
Sorry, wenn ich jetzt Deine Euphorie dÀmpfe - wollte nur meinen Eindruck berichten. :tr19:
Vielleicht kann man aber auch ein wirklich kleines BacksteingebÀude aus Resten selber zusammen bauen?

Gruß
Jendris
Jendris
 

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon 99 579 » Dienstag, 27. Oktober 2015, 12:51:16

Moin Oliver,

schwierig. Ich gebe Jendris und Martin ebenfalls recht. Mich hat es jetzt auch ĂŒberrascht wie wenig Platz da noch vorhanden ist. FĂŒr mich kĂ€me da nur das vorletzte Bild in Betracht. Allerdings hĂ€ttest Du dann das schöne EG so was von kannibalisiert das dem verbliebenem Rest der dort platziert werden sollte den kompletten Charme dieses EG genommen wird.
Ich wĂŒrde mir tatsĂ€chlich ĂŒberlegen ob Du nicht doch besser mit einer kleinen Bude, wie ich sie zum Beispiel auf Neuhaide mit einem kleinen Freiabtritt platziert habe, besser zurecht kommst. Ich hĂ€tte da in meinem Fundus noch eine fertig gebaute Baracke die ich Dir ĂŒberlassen könnte.
Das auf MĂŒhlenbecktal nur Personen zusteigen oder umsteigen können und kein GĂŒterverkehr stattfindet ist nicht unbedingt ein Nachteil. Mein Neuhaide ist ja im Prinzip von der Auslegung vergleichbar. Und Neuhaide ist angelehnt an Neuheide (Schönheide Nord).
Gruß Volker
IG Schmalspurmodule Sachsen

Die ĂŒber Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 451
Registriert: Mittwoch, 11. Dezember 2013, 13:42:15

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon Jendris » Dienstag, 27. Oktober 2015, 13:01:31

Ich hÀtte da auch noch was .............................

Bild

Sag Bescheid, wenn Du damit etwas anfangen kannst.

Gruß
Jendris
Jendris
 

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon tokaalex » Dienstag, 27. Oktober 2015, 13:10:36

Alternativ könntest Du Dir auch von MĂŒllers Bruchbuden einen Resin-Bausatz (Art. 1-29 „Bahnmeisterei-Set2“) umbauen, so wie das fĂŒr Freddys ehemaligen Bahnhof mit dem EG Zarenthin geschehen ist.

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
tokaalex
Schaffner
 
BeitrÀge: 232
Registriert: Montag, 05. Mai 2014, 06:19:54

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon oligluck » Dienstag, 27. Oktober 2015, 16:16:44

Moin,
ich danke euch allen fĂŒr die vielen Tipps! :bigOK:

Zuerst mal das Foto des gedrehten EG, aus steilerer Perspektive:

Bild


Anbau wĂ€re möglich, ich mĂŒsste halt oben zwei Fenster verspachteln - was kein Thema wĂ€re:

Bild


Und nur der VollstÀndigkeit halber, mit Nieder Ramstadt-Traisa:

Bild


Egal, wie ich es mache, die EG werden nicht kleiner :mrgreen:
Daher lasse ich mir gerne von diesen Bahnhöfen abraten, ich hÀtte mich sicher spÀter geÀrgert.
Die BahnsteiglĂ€ngen bewegen sich ĂŒbrigens bei 61-63cm - als es "nur" die Konstruktionsskizze gab (siehe Seite 1), hĂ€tte ich noch von "massig Platz" gesprochen...
Erst beim Gleise verlegen schrumpfte der dann nach und nach.

Jendris, "Bannewitz" habe ich irgendwo hier rumfliegen, der war ursprĂŒnglich fĂŒr einen kleinen Haltepunkt gedacht, oder fĂŒr einen kleineren Bahnhof, Ă€hnlich Marcels "Loisch".
Wenn ich den Bausatz finde, kann ich das GebÀude ja mal testweise aufstellen.

Oder, wie du vorschlugst, komplett eins selber bauen, auch gerne mit Alex' Link als Inspiration :serVus:

Ich habe mittlerweile ĂŒber 20 BahnhofsgebĂ€ude hier, da kommt es auf ein paar mehr auch nicht mehr an... :mx10:


Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 671
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Auf schmalen Spuren aller BaugrĂ¶ĂŸen

cron