MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Schmalspurbahnen im Modell

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon HF110c » Dienstag, 20. Oktober 2015, 18:22:46

Hallo Oliver,

der Bahnhof Hintertupfingen wĂŒrde nach einigen farblichen Überarbeitungen auch recht stimmig aussehen. Schließlich baust du da keinen Endbahnhof einer Kleinbahn, wo zumindest in Nordwestdeutschland aus steuerlichen GrĂŒnden auch gleich die Verwaltung des Kleinbahnunternehmens untergebracht war. Angesichts der abseitigen Lage empfinde ich ein dermaßen riesiges EG ebenso unpassend wie die Aufstellung einer einfachen WellblechhĂŒtte. Da gehört etwas "mittelkleines" hin, aber kein mittelgroßes bis etwas grĂ¶ĂŸer. Bei deinem Thema kommt es sehr genau auf die richtigen Dimensionen des GebĂ€udes an, sonst baust du sehr schnell eine Karikatur.

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hÀtten.
Bild
HF110c
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 535
Registriert: Donnerstag, 03. Oktober 2013, 14:30:02
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon Atlanta » Dienstag, 20. Oktober 2015, 18:59:34

Moin Oliver,

wie HF110c schon schreibt, erscheint zwar dein ausgewĂ€hltes EG im ersten Augenbick als etwas ĂŒberdimensioniert, doch falls sich dort zudem noch eine Schankwirtschaft mit Fremdenzimmervermietung darin befindet, dann könnte das GebĂ€ude rech stimmig wirken. Die Wartehalle und der Fahrkartenraum sind dann ebenso wie der Stellwerksraum nur zwei oder höchstens drei der RĂ€ume im Erdgeschoß des EG. Möglicherweise befindet sich noch die Dienstwohnung des Staionsagenten oben im GebĂ€ude. ReisegepĂ€ck benötigt aber einen separaten Lagerraum, wo auch die GepĂ€ckkarre untergebracht ist. Von der Schalterhalle sollte ein Warteraum abgehen ebeno sich die beiden Schalter der Gepa und Fka befinden. Auf den Gepa Schalter kann verzichtet werden auf das Lagerregal fĂŒr GepĂ€ck und KleingĂŒter kann nicht verzichet werden. Wenn sich nur einige landwirschaftliche Beriebe in der nĂ€heren gegend befinden gerade dann ist ein GS oder eine KleingĂŒterhalle notwendig, auch wegen des Milchkannenransportes zur Meierei/Molkerei, DĂŒngemitteltransportes und des transportes fĂŒr landwirschaftliche Maschinen oder GerĂ€ten eine einfache Seitenrampe könnte diesen Zweck erfĂŒllen, möglicherweise mit in er NĂ€he davon alten GĂŒterwagen als GĂŒterhalle zweckentfremdet. Beispiele von Schmalspurbahnhöfen aus Sachsen kannst du dir ruhig mal zu GemĂŒte fĂŒhren.

Auch ein Lokschuppen kann sich dort befinden, wenn die StellkapazitĂ€tn der Bahngesellschaft in den Endbahnhöfen extrem begrenzt sind, dann werden einige Maschinen ausgelagert abgestellt. FĂŒr eine Beriebswerkstatt wird dein Bahnhof aber zu unbedeutend sein.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2409
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 18:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon HF110c » Dienstag, 20. Oktober 2015, 19:24:30

Hallo,

vielleicht könnte man die Situation auch mal aus einer anderen Perspektive aus angehen!?
WĂ€hrend des 2. WK wurden auch so einige Kleinbahnhöfe mit verheerenden Bombenangriffen belegt, bei denen auch die EmpfangsgebĂ€ude meist erheblichen Schaden nahmen. Das EmpfangsgebĂ€ude von Sögel (HĂŒmmlinger Kreisbahn) wurde dabei vollkommen dem Erdboden gleichgemacht. Zum Wiederaufbau fehlte es der Kleinbahn nach dem Krieg die Mittel, weshalb ein Provisorium bis zur Umspurung der Bahn und Verlegung des Bahnhofes aus dem Ortskern heraus im Jahr 1957 zur Aufrechterhaltung der betrieblichen Aufgaben herhalten musste. Piko hat ein Ă€hnliches Provisorium im Sortiment, an dem man sich bei EigenentwĂŒrfen prima orientieren kann.

Hier mal der Link zum Piko 611112

Lieben Gruß

HF110c
Ich muss wohl kaputt sein. Nie funktioniere ich so, wie andere mich gerne hÀtten.
Bild
HF110c
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 535
Registriert: Donnerstag, 03. Oktober 2013, 14:30:02
Wohnort: Preußen, Provinz Hannover

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon AltmĂ€rkischer » Dienstag, 20. Oktober 2015, 23:37:15

Hallo Oliver

Die Station MĂ€gdesprung auf der Selketalbahn macht es vor; großes BahnhofsgebĂ€ude auf kleiner Station.
MĂ€gdesprung besteht nur aus dem Haupt-, Umlauf- und dem Ladegleis.


Gruß,
Martin
Bild
Benutzeravatar
AltmÀrkischer
Administrator
 
BeitrÀge: 472
Registriert: Mittwoch, 02. Oktober 2013, 23:59:01

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon 99 579 » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 08:32:52

Moin Martin.

tolles Foto :bigOK: Das schreit ja förmlich nach einem Nachbau auf einem Modul :mx7:

Jo da hast nun Du auch mal recht. Wie heisst es so schön. Bei der Bahn ist alles möglich.

Also lassen wir Oliver Seinen Bahnhof bauen wie Er es gerne möchte :mx54:
Gruß Volker
IG Schmalspurmodule Sachsen

Die ĂŒber Nacht sich umgestellt, die sich zu jedem Staat bekennen, das sind die Praktiker der Welt, man könnte sie auch Lumpen nennen.
Wilhelm Busch
Benutzeravatar
99 579
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 451
Registriert: Mittwoch, 11. Dezember 2013, 13:42:15

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon oligluck » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 10:10:43

Moin,
danke fĂŒr die vielen Antworten und Meinungen!

Ja, es stimmt wohl, dass dieses EG zu groß ist. Die Möglichkeit, es gleichzeitig als "Pension" mit Fremdenzimmern zu verwenden, hat allerdings was. Das wĂŒrde sich natĂŒrlich auf die Gestaltung des Bahnsteiges auswirken...

Altrnativ hÀtte ich noch "Spatzenhausen" zur Auswahl:
http://www.modellbahnshop-lippe.com/pro ... tzoom.html

Ich erinnere mich dunkel, dass ich den Bahnhof damals fĂŒr dieses Modul gekauft hatte... :frAge:

Sicher ist es am Besten, ich mache mal ein paar Stellproben, noch ohne Bahnsteig, dann lĂ€sst sich das besser beurteilen, zumindest fĂŒr mich.
Ob es dann auf eins dieser beiden EG hinauslÀuft oder ein ganz anderes, wird sich zeigen.
Ein allzu kleines EG darf es vielleicht nicht sein, auf dem großen Keilbahnsteig?

Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver


P.S.: Volker: ja, irgendwie wurde es zum Ketchup-Bahnhof :mx10:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 671
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon Jendris » Mittwoch, 21. Oktober 2015, 11:47:51

Moin Oliver,
mir kam beim Betrachten Deines Moduls dann dieser Bahnhof in den Sinn.
Da liefe natĂŒrlich viel auf Kit-Bashing hinaus - ein Versuch wĂ€re es aber allemal wert und kommt Deiner Idee doch auch recht nahe. :mx7:

Gruß
Jendris
Jendris
 

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon oligluck » Donnerstag, 22. Oktober 2015, 00:06:38

Moin,

danke, Jendris, fĂŒr das schöne Foto!

Ich bin nun mal in mich gegangen und habe mir, vor meinem geistigen Auge, alle vorhandenen BahnhofsgebĂ€ude angeschaut, keins spricht mich hierfĂŒr richtig an.
Was will ich eigentlich?
Klein, ja, aber nicht zu klein. Fachwerk bĂŒdde nicht, das ist nicht so meins.
Dann habe ich mal abseits ausgetretener Pfade geschaut, was es so gibt (obwohl ich bestimmt mehr Bahnhöfe habe, als ich jemals werde verbauen können) und bin auf "Flöhatal" gestoßen:
http://www.modellbahnshop-lippe.com/pro ... tzoom.html

Dieses EG kommt meinen Erwartungen schon recht nahe, ist kein FachwerkgebÀude :hppy2: und hat auch nicht das Ambiente von Schwarzwaldidyll, wie es viele typische Faller-HÀuschen haben.
Mit der GrĂ¶ĂŸe mĂŒsste man halt gucken, ggf. den GĂŒteranbau weg lassen...

Ist bestellt, wird gebaut, und dann gucken wir weiter, okay?


An dieser Stelle bedanke ich mich schonmal fĂŒr die kontrĂ€ren Meinungen und den ganzen Input, das hilft ungemein!


Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 671
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon 99 608 » Donnerstag, 22. Oktober 2015, 00:24:45

Moin Oliver,
schönes Projekt!
Wegen der GrĂ¶ĂŸe des EGs habe ich mal einige Bilder von den GebĂ€uden einiger Abzweigstellen des MittelsĂ€chsischen Schmalspurnetzes herausgesucht.


Mertitz-Gabelstelle:

http://up.picr.de/21833370gp.jpg


Garsebach:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... h_1910.jpg


Nebitzschen:
http://www.stillgelegt.de/muegeln03/nebkro02.jpg


Das alles waren keine kleinen Abzweigbahnhöfe.
Du hast also die Wahl, wobei ich in Anbetracht des Gleisfeldes eher ein kleineres GebĂ€ude wĂ€hlen wĂŒrde. Nicht, dass es dich erschlĂ€gt.Bild
:hpy:

Viel Spaß mit dienem neuen Bahnhof und Gruß
MORITZ
(aus der Biberklause in Neichen)

Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
das dampfende BĂ€hnlein durchs Tal eilt geschwind.
Inge Wolf/Amisi
Benutzeravatar
99 608
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 407
Registriert: Mittwoch, 06. August 2014, 21:44:38

Re: MĂŒhlenbecktal, ein kleiner Abzweigebahnhof in H0e

Beitragvon oligluck » Freitag, 23. Oktober 2015, 18:08:51

Moin Moritz,
danke fĂŒr die verlinkten Fotos!
Ein Bretterverschlag wĂŒrde es tun, ein "Ausflugslokal mit angegliedertem Bahnhof" steht nun ebenso im Raum.
Knifflig... :mx13:

Bitte warten wir mal ein paar Tage ab, bis "Flöhatal" eingetrudelt und gebaut ist: anhand der Stellproben auch mit anderen EGs, die ich bildlich festhalten werde, sehen wir dann gerne weiter.
Jede Meinung, ob dafĂŒr oder dagegen, ob mit Ratschlag in diese Richtung oder jene, ist hilfreich fĂŒr meine Entscheidungsfindung!
Und auch, wenn dann letztlich ich entscheide, kann jeder sagen, er hÀtte mitgebaut :hppy2:

UrsprĂŒnglich wollte ich nur einfach einen irgendwie gearteten Abzweig bauen; nun ist es, dank eurer Beteiligung zu einem "Projekt" geworden, mit dem am Ende alle Beteiligten zufrieden sein können, hoffentlich.
Das hat was! :bigOK:


Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver


P.S.: keine Änderung im Keller, es geht erst am Sonntag weiter
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 671
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 22:52:15

VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Auf schmalen Spuren aller BaugrĂ¶ĂŸen

cron