Kleinwolfingen

Schmalspurbahnen im Modell

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon oligluck » Dienstag, 22. August 2017, 16:51:10

Hallo Peter,
natĂŒrlich, wenn das Styropor ohnehin schon da war, wĂ€re es Unfug, etwas anderes zu kaufen.
Und ob es die Styrodurplatten in 10mm gibt, weiß ich auch nicht.

Der Hinweis auf den Steinbruch ist ebenfalls notierenswert, wir sollten vielleicht ĂŒberlegen, eine Rubrik "Tipps und Kniffe" einzurichten :hpy:
Bei der Erde empfehlen Manche, die gesiebte Erbe im Backofen zu "desinfizieren"
Ob das ĂŒberzogene Vorsicht ist oder ob meine Module sonst Gefahr laufen, sich von selber fortzubewegen, kann ich nicht beurteilen.

Bei den H0e-Modulen verwende ich ĂŒbrigens gar kein DĂ€mmmaterial, die Gleise werden direkt aufs Holz geklebt.
Man kann den Unterschied in der LautstÀrke dann schon hören - hier daheim stört es mich, bei Modultreffen geht es in dedr allgemeinen GerÀuschkulisse unter.

Sobald ich jedoch anfangen werde, welche fĂŒr H0m zu bauen, die ausschließlich fĂŒr daheim gedacht sind, wird dort DĂ€mmung aufgebracht.
Statt der von Weinert (die in den hier benötigten Mengen nicht ins Kontor schlÀgt), kann man Antidröhnmatten aus dem Automobilbau nehmen.
Die ich bislang in die Finger bekam, rochen allerdings sehr stark nach Gummi, erinnern an eine Schulklasse in der Turnhalle...
Sicher verfliegt das irgendwann, ich habe es aber nicht darauf ankommen lassen.

Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 604
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 21:52:15

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon 99633 » Dienstag, 22. August 2017, 18:10:02

Servus,
hallo Oliver. Die Styroporauflage dient bei mir nicht nur zur DĂ€mmung, sondern auch dafĂŒr, dass ich gegebenenfalls auch ein paar Millimeter "negatives" GelĂ€nde ausarbeiten kann.
Und die Erde hatte ich tatsĂ€chlich fĂŒr eine Stunde im Backofen, weniger wegen der sichtbaren Krabbeltiere, sondern hauptsĂ€chlich wegen der Keime im Boden.
Übrigens danke fĂŒr die RĂŒckmeldung Deiner Bilder. Ich freue mich dann drauf......

Viele GrĂŒĂŸe,
Peter
Ich liebe SpontanitÀt, wenn sie gut geplant ist!
Benutzeravatar
99633
Lehrling
 
BeitrÀge: 48
Registriert: Donnerstag, 20. Juli 2017, 10:25:20
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon oligluck » Mittwoch, 23. August 2017, 13:45:01

Hallo Peter,
das negative GelĂ€nde, natĂŒrlich! :bigOK:

Ich baue nur die Trasse aus Holz, daneben ist gar nichts. Die Modulseiten habe ich in verschiedenen Höhen als Streifen zuschneiden lassen (geht auf meiner Hobby-TischkreissĂ€ge etwas unkomfortabel), und die Landschaft wird komplett aus Styrodur geformt. NatĂŒrlich hĂŒgelig, wenn man aus der Gegend kommt...

Erde nachzubilden, habe ich auch schon mit Kaffeesatz probiert. Das riecht sehr angenehm beim Verarbeiten, kommt mir aber ein wenig zu grob vor.
Es könnte an unserem Vollautomaten liegen, er mahlt vergleichsweise grob.
Und mein Eheweib - sie ist ĂŒblicherweise recht tolerant mit meinem Hobby - war doch ein wenig genervt, als ĂŒberall auf der Terrasse der Kaffeesatz zum Trocknen ausgebreitet war :mx10:

Wenn ich nun noch "richtige" Erde anschleppe und die dann in den Backofen packe, könnte es zu einem leichtem Eheproblem fĂŒhren.
Trotzdem natĂŒrlich danke fĂŒr den Tipp!

Viele GrĂŒĂŸe,
Oliver

P.S.: Fotos können aber ein wenig dauern. Hier ist momentan eine 60-Stunden-Woche, auch wenn mein Rumlungern im Forum einen anderen Eindruck erweckt...
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ist diese Signatur fĂŒr dich hilfreich?
1. ja
2. nein
3. habe ich noch gar nicht bemerkt
Benutzeravatar
oligluck
Administrator
 
BeitrÀge: 604
Registriert: Mittwoch, 09. Oktober 2013, 21:52:15

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon 99633 » Dienstag, 05. September 2017, 13:43:02

Servus,
war mal höchste Zeit, sich wieder zu melden.
In der Zwischenzeit habe ich den Überbau in Richtung Abstellbahnhof durchgestaltet.

Bild

Die Strecke ist an dieser Stelle 20 cm tief. Und endlich, endlich durfte meine heißgeliebte 99 633 auf die Anlage. Die Begrasung erfolgte ĂŒbrigens mit einem GerĂ€t Marke Eigenbau, bestehend aus einer batteriebetriebenen elektrischen Fliegenklatsche und einem Teesieb. Auf Bauanleitungen verzichte ich, da es genĂŒgend Material darĂŒber im Internet zu finden ist und sowas jeder auf eigene Gefahr handhaben soll. Aber das Ergebnis hat mich zufriedengestellt und fĂŒr meine Kleinanlage lohnt sich die Anschaffung eines teuren GerĂ€tes nicht.

Gerade haben die zwei Wanderer - Verzeihung - die zweieinhalb Wanderer eine Schafherde entdeckt. Na so was!

Bild

Bild

Daneben war noch Zeit fĂŒr ein paar kleine Basteleien:

Bild

Der gute Mann liest ĂŒbrigens in einer maßstĂ€blichen Ausgabe einer bekannten Tageszeitung (die mit der angeblich höchsten Auflage!). Die Aufnahme entstand auf dem GelĂ€nde der Kohlenhandlung, ĂŒber die ich an anderer Stelle noch ausfĂŒhrlicher berichten werde.

Die nÀchste Aufnahme zeigt das Tor am Anbau des Lokschuppens:

Bild

Bild

Da hab ich mich mal versucht an einem VorhÀngeschloss. Eine anspruchsvolle Aufgabe, wenn man Finger hat, die zum Klavierspielen zu breit sind :hpy:

So, das wars fĂŒr heute. Als nĂ€chstes widme ich der Beleuchtung. Auch darĂŒber gibts dann natĂŒrlich wieder einen Bericht.

Gruß, Peter
Zuletzt geÀndert von 99633 am Freitag, 22. September 2017, 09:25:14, insgesamt 1-mal geÀndert.
Ich liebe SpontanitÀt, wenn sie gut geplant ist!
Benutzeravatar
99633
Lehrling
 
BeitrÀge: 48
Registriert: Donnerstag, 20. Juli 2017, 10:25:20
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon Freddy » Freitag, 08. September 2017, 09:50:59

Hey Peter,
habe heute mal wieder reingeschaut und war begeistert! :bigOK:
Dein BahnhofgebÀude, der Landschaftsbau und die vielen Kleinigkeiten sind genau nach meinem Geschmack! :bigOK: :bigOK:
Bin schon auf die Beleuchtung gespannt. :-)
Gruß Freddy

Mein BauBlog
Benutzeravatar
Freddy
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 333
Registriert: Donnerstag, 03. September 2015, 17:54:08
Wohnort: Witten/Ruhr

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon 99633 » Sonntag, 10. September 2017, 10:06:38

Servus,

danke Freddy, habe mich sehr ĂŒber Deine RĂŒckmeldung gefreut.

Die Sache mit der Beleuchtung schien zu Anfang nahezu unlösbar. Es geht um die Ecke, teilweise unter der SchrĂ€ge, ĂŒber die Betten hinweg und letztendlich war wohl auch die Toleranzgrenze bei meiner ansonsten Ă€ußerst wohlwollenden Partnerin erreicht. Auf einer Ausstellung habe ich dann eine Anlagenbeleuchtung mit LED-BĂ€ndern gesehen. Das hat mir (und ihr) gefallen, war kompakt, ausreichend hell und darĂŒber hinaus ĂŒberraschend preiswertig.

Bild

Bild

Bild

Die LED-BĂ€nder gab es vor kurzem bei einem Discounter. Die BĂ€nder sind 5 m lang und im Abstand von 10 cm beliebig oft abzulĂ€ngen und wieder zu verbinden. Diese BĂ€nder habe ich dann im Doppelpack auf die benötigte LĂ€nge gekĂŒrzt und mit Kontaktkleber unter den Deckel eines Kabelkanals geklebt. Auf die Kunststoffdeckel habe ich dann hochkant eine 10 x 20 mm Holzleiste geschraubt und im jeweiligen Abstand der Halter durchbohrt. Die Halter entstanden wiederum aus 10 x 20 mm Holzleisten mit aufgeschraubten LĂŒsterklemmen. Dann habe ich DrahtbĂŒgel entsprechend gebogen und mit den Klemmen fixiert und anschließend die Beleuchtungselemente auf die DrahtbĂŒgel gefĂ€delt. Über dem Bahnhof unter der DachschrĂ€ge mußten die Halter etwas anders gebaut werden, aber ich denke, dass man anhand der Bilder schon erkennen kann, wie es funktioniert. Da die Anlagentiefe maximal 40 cm betrĂ€gt ist das Licht mehr als ausreichend, die Helligkeit kann etwas reguliert, bzw. gedimmt, werden und man könnte sogar die Farbe verĂ€ndern, aber mir gefĂ€llt das weiße Licht am besten. Die Kosten lagen fĂŒr Holzleisten, KabelkanĂ€le, eine Rolle Bindedraht (25 m lang, 2 mm stark) und den LED-BĂ€ndern unter 50,- EUR. Die ĂŒberstehenden Drahtenden werden selbstverstĂ€ndlich noch gekĂŒrzt.

Da ich gestern Abend Zeit hatte - meine Beste hat Nachtdienst - habe ich mich dann noch an einer kleinen Bastelei versucht:

Bild

Ist noch nicht ganz fertig, man muss an einigen Stellen noch korrigieren, und dann fehlt natĂŒrlich noch der Zahn der Zeit, aber ich wollte es Euch nicht vorenthalten.

Dann noch einen schönen Sonntag, bis demnÀchst,
Peter
Zuletzt geÀndert von 99633 am Freitag, 22. September 2017, 09:31:50, insgesamt 1-mal geÀndert.
Ich liebe SpontanitÀt, wenn sie gut geplant ist!
Benutzeravatar
99633
Lehrling
 
BeitrÀge: 48
Registriert: Donnerstag, 20. Juli 2017, 10:25:20
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon 99633 » Sonntag, 10. September 2017, 14:07:06

Servus,

so, habe fertig Schubkarre. Mir gefÀllts :hpy:

Bild


Gruß,
Peter
Zuletzt geÀndert von 99633 am Freitag, 22. September 2017, 09:33:49, insgesamt 1-mal geÀndert.
Ich liebe SpontanitÀt, wenn sie gut geplant ist!
Benutzeravatar
99633
Lehrling
 
BeitrÀge: 48
Registriert: Donnerstag, 20. Juli 2017, 10:25:20
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon 99633 » Mittwoch, 13. September 2017, 12:33:19

Servus,

in meiner Bastelkiste lag noch ein alter LKW-AnhĂ€nger von Wiking. Als Einsatz war ein Kunststoffteil als Imitation fĂŒr Was-auch-immer dabei.

Bild

Sieht natĂŒrlich nicht natĂŒrlich aus. Also habe ich das Ding rausgeschmissen und den HĂ€nger komplett verdreckt und verrostet.

Bild

Schon besser.
Dann habe ich aus Silberdraht 0,6mm und Balsaholzstreifen (0,5 mm stark) einen Aufbau gebastelt und nach dem Lackieren mit 1 Lage eines 4-lagigen Papiertaschentuchs ĂŒberzogen. Diese "Plane" habe ich dann zuuerst mal grau grundiert und dann mit verschiedenen Trockenfarben wieder verdreckt und an einer Stelle geflickt.

Bild

Bild

Bild

Und so sieht das Ganze dann fertig aus:

Bild


Bevor ich fĂŒr heute zum Ende komme, möchte ich noch zwei Dinge loswerden:

- Wenn ich ein Foto hier einfĂŒge tauchen immer diese BildĂŒber- und unterschriften auf. Kann mir jemand sagen, wie ich die wegbekomme? Danke im Voraus.

- Ich kann ja sehen, dass meine BeitrÀge angesehen und gelesen werden. Irgendwo zu Anfang habe ich geschrieben, dass ich um (konstruktive) Kritik bitte. Es geht mir nicht um BeweihrÀucherung, sondern um einen Austausch. Ansonsten macht diese Dokumentation wenig Sinn, denn ich kanns mir ja live zu Hause anschauen.

Bis demnÀchst,
Peter
Zuletzt geÀndert von 99633 am Freitag, 22. September 2017, 09:41:55, insgesamt 2-mal geÀndert.
Ich liebe SpontanitÀt, wenn sie gut geplant ist!
Benutzeravatar
99633
Lehrling
 
BeitrÀge: 48
Registriert: Donnerstag, 20. Juli 2017, 10:25:20
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon 99633 » Donnerstag, 14. September 2017, 12:08:45

Servus,

nachdem ich gestern den AnhÀnger umgebaut hatte, hat mir die klobige Deichsel nicht mehr gefallen. Hier nochmals im Detail, wie es vorher aussah:

Bild

Ich habe dann die Klammern und die Öse abgeschnitten. Die Profile der Deichsel habe ich mit einer SchlĂŒsselfeine etwas dĂŒnner gefeilt und die Kanten gebrochen. Dann habe ich aus Draht eine neue Öse gebogen und an der Deichsel angeklebt. Die Scharniere habe ich durchbohrt, ebenso die beiden Lager und einen Federstahldraht eingeklebt. Dann noch ein bißchen geschwĂ€rzten ganz feine Draht eingeklebt, um die Deichsel gewickelt und am anderen Drahtende ein StĂŒckchen Isolierung eingeklebt.

Bild

So, finde ich, sieht die Deichsel filigraner aus und der ganze AnhÀnger gefÀllt mir jetzt besser.

Bild


Bis demnÀchst,
Gruß Peter
Zuletzt geÀndert von 99633 am Freitag, 22. September 2017, 09:48:37, insgesamt 1-mal geÀndert.
Ich liebe SpontanitÀt, wenn sie gut geplant ist!
Benutzeravatar
99633
Lehrling
 
BeitrÀge: 48
Registriert: Donnerstag, 20. Juli 2017, 10:25:20
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

Re: Kleinwolfingen

Beitragvon 99633 » Mittwoch, 20. September 2017, 18:09:19

Servus,
danke Oliver fĂŒr Deine RĂŒckmeldung.
Also: weder ich noch meine Triebfahrzeuge rauchen und am Leim am Schienenstoss kann es auch nicht liegen, da jedes einzelne SchienenstĂŒck an der Schlagader liegt. Der Tipp mit dem Spiritus hat schon geholfen; ich war da wohl bei der Alterung der Gleiskörper mit der Farbe wohl etwas zu euphorisch unterwegs.

Gruß Peter
Ich liebe SpontanitÀt, wenn sie gut geplant ist!
Benutzeravatar
99633
Lehrling
 
BeitrÀge: 48
Registriert: Donnerstag, 20. Juli 2017, 10:25:20
Wohnort: Landkreis Neu-Ulm

VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Auf schmalen Spuren aller BaugrĂ¶ĂŸen

cron