Eisenbahn im Raumbachtal

Schmalspurbahnen im Modell

Re: Eisenbahn im Raumbachtal

Beitragvon GMWE » Dienstag, 09. Juni 2015, 11:54:57

Hallo Bernd,

ich bin eben auf diesen Beitrag gestoßen und wurde sofort an meine AnfĂ€nge im Triebfahrzeugbau
erinnert, die Àhnlich aussahen wie die von dir hier Gezeigten.
Es war damals eine oft praktizierte Methode, aus TT-Triebwerken und allen möglichen TT- oder H0-
GehĂ€usen Schmalspurloks in der NenngrĂ¶ĂŸe H0m zu bauen.
Deine Loks sehen sehr sauber gearbeitet aus. Respekt!
Sicher wĂŒrde man mit dem heute zur VerfĂŒgung stehenden Material und den weiterentwickelten
Technologien einiges anders und noch besser bauen, aber damals war man eben froh, wenn so ein
Selbstbau dann auf der Anlage auch funktionierte.
Du kannst stolz auf deine "SchÀtzchen" sein.
Abschließend, wenn du das erlaubst, noch ein paar Beispiele meiner ersten Versuche, Schmalspurloks
auf das Gleis zu stellen:

Bild

Die erste Lok ist die 99 211 (Wangerooge), die zweite soll die 99 191 der GMWE nachbilden und die dritte
ist ein Free-lance-Modell nach Motiven der MPSB.

Gruß, Peter
GMWE
Lehrling
 
BeitrÀge: 26
Registriert: Dienstag, 08. April 2014, 13:16:28

Re: Eisenbahn im Raumbachtal

Beitragvon 99 608 » Dienstag, 09. Juni 2015, 21:18:05

Moin Bernd,
interessant, as du hier zeigst!
Hast du ein Modell der Baureihe I M? Die bringe ich zumindest sofort in Verbindung mit der Rollbockbahn.
Wie sieht es da ĂŒberhaupt auf dem Markt aus?
Ich kann mich erinnern, mal irgendwo ein Modell der 99 162 gesehen zu haben.

Gruß
MORITZ
(aus der Biberklause in Neichen)

Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
das dampfende BĂ€hnlein durchs Tal eilt geschwind.
Inge Wolf/Amisi
Benutzeravatar
99 608
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 407
Registriert: Mittwoch, 06. August 2014, 20:44:38

Re: Eisenbahn im Raumbachtal

Beitragvon dampflokfan » Mittwoch, 10. Juni 2015, 16:40:28

Hallo alle,
ich versuche mal einige Fragen zu beantworten:
Da mir "Zitate einfĂŒgen"noch nicht gelingt anworte ich mal allgemein.
Ich habe leider keine IM und werde wahrscheinlich auch nie eine besitzen.Ich denke da wie Ingo und glaube,
dass die Moba "Hobby" ist und kein Aktienpaket.Die 99 162 von Westmodell kostete um die 750 Taler. NatĂŒrlich ist die Rollbockbahn ohne die Rollbocklok nur eine halbe Sache, aber ich kann nicht Alles haben.
Wenn ich mit der neuen Anlage fertig sein sollte, gehe ich evtl. dieses Modell noch mal an, aber so, wie ich es frĂŒher gemacht habe,d.h. TT-Fahrwerke so umbauen, dass H0m-Modelle daraus werden.
NatĂŒrlich weiß ich, dass dies im Zeitalter von Lasern und 3D-Druck eigentlich undisskutabel ist, aber es hat 2 Vorteile:Mann freut sich trotzdem, wenn was Neues fertig ist -(Der Weg ist das Ziel) und es ist so erschwinglich dass mann auch mit kleinen MĂ€ngel damit leben kann.
Ich habe aber auch noch eine Frage zu meinem neuen Projekt.Wie auf den ersten Bild zu sehen ist, besteht ein Großteil der Anlage aus Schotter und Gleisbett.Das wußte ich schon vorher aber nun suche ich Szenen oder GebĂ€uden oder andere Möglichkeiten, das etwas aufzulockern.Die Gleise werden noch eingeschottert -bei den sĂŒndhaft teuren Weichen bin ich mir noch nicht sicher -deshalb erst mal die Schottermatten.
FĂŒr gute RatschlĂ€ge und Hinweise danke ich schon mal jetzt.
GrĂŒsse Bernd
dampflokfan
Kohlenpolierer
 
BeitrÀge: 10
Registriert: Samstag, 30. Mai 2015, 19:36:22

Re: Eisenbahn im Raumbachtal

Beitragvon RSE V13 » Mittwoch, 10. Juni 2015, 17:40:20

RSE V13
 

Re: Eisenbahn im Raumbachtal

Beitragvon dampflokfan » Mittwoch, 10. Juni 2015, 18:47:33

Hallo Tim,
ich habe die 99 162 voriges Jahr auf einer Schauanlage der Messe "Spiel und Hobby" gesehen.Die sah nicht viel besser aus, als die Lok`s, die ich auf altmodische Art und Weise bastle.Der Mitarbeiter der AG schaute mich ziemlich seltsam an, als ich fragte, ob das ein Selbstbau oder das Modell von Westmodell sei.
GrĂŒsse Bernd

Ich habe gerade (Donnerstag) gesehen,dass ich gestern nur ein Viertel des Textes gepostet habe :mx13:
Heute abend mach ich noch einen Versuch !
Bernd
Zuletzt geÀndert von dampflokfan am Donnerstag, 11. Juni 2015, 05:24:51, insgesamt 1-mal geÀndert.
dampflokfan
Kohlenpolierer
 
BeitrÀge: 10
Registriert: Samstag, 30. Mai 2015, 19:36:22

Re: Eisenbahn im Raumbachtal

Beitragvon Atlanta » Donnerstag, 11. Juni 2015, 01:07:16

Hallo Bernd, war die 99 162 eine Art "Deutcher Climax" also eine Getriebelok mit Kardanwelle Àhnlich der Bauarten "Shay", "Heisler" oder "Climax" in den USA? ...Oder wirkten beide Triebwerke innenliegend im Rahmen, zwischen den RÀdern wie bei "britischen" Maschinen, also wie beim Adler, der Bavaria (bayerische Patentee)?

Bauart Shay: bis zu vier Zylinder seitlich stehend mit darunter verlaufenden Kardanwelle Antrieb auf alle Achsen, wenn mit je zweiachsigen Hilfstendern ausgerĂŒstet, dann waren auch die angetrieben, es gab eine Virzylynderlok mit zwei Hilfstendern, alle Achsen angetrieben.

Bauart Heisler: Zweizylindermaschine wobei beide Zylinder V-Förmig auf mittlere Kardanwelle liefen, maxima ein Hilfstender der auch angetrieben war. Antrieb wirkte geweils nur auf eine Achse, die andere Achse war außenliegenden mit Kuppelstangen verbunden.

Bauart Climax: Alle anderen Arten von Getriebeloks sind unter dem Begriff Climax zusammengefaßt.
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2368
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 17:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Re: Eisenbahn im Raumbachtal

Beitragvon 99 608 » Donnerstag, 11. Juni 2015, 14:11:11

Moin Ingo,
bei folgendem Bild ist das Fahrwerk auf der rechten Seite von seiner Verkleidung befreit. Ich denke, dass das deine Frage rect gut beantworten sollte:
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ch ... le:I_M.jpg

@Bernd: Ja, bei den Preisen muss halt jeder wissen, was ihm wichtig ist und wo er seine PrioritÀten setzt.
Zum Selbstbau hĂ€tte die I M den Vorteil, dass man keine Steuerung bauen mĂŒsste, da diese durch die Verkleidung verdeckt wird. Man mĂŒsste auch nicht beide Fahrwerke antreiben, denn wenn man die Stromabnahme sicher gestaltest, dĂŒrfte es reichen, einen Teil unangetrieben mitlaufen zu lassen.

Ich finde halt die I M so typisch fĂŒr die Strecke, die du darstellen willst und meines Wissens ist auch kein anderer Loktyp dort gelaufen, oder?

Aber du musst wissen, wie du deinen Bahnhof bauen willst und da du dich ja auch nicht sklavisch ans Original hÀlst, ist es auch völlig akzeptabel, dass du den Fuhrpark einsetzt, der dir gefÀllt.

Gruß
MORITZ
(aus der Biberklause in Neichen)

Wo die Ähren der Felder wiegen leise im Wind
das dampfende BĂ€hnlein durchs Tal eilt geschwind.
Inge Wolf/Amisi
Benutzeravatar
99 608
LokfĂŒhrer
 
BeitrÀge: 407
Registriert: Mittwoch, 06. August 2014, 20:44:38

Re: Eisenbahn im Raumbachtal

Beitragvon Atlanta » Donnerstag, 11. Juni 2015, 15:03:32

Moin Moritz,

wegen der Seitenlappen der Triebwerke ist die Lok besonders geeignet fĂŒr trockene Gegenden, wo die Gefahr bestĂŒnde, daß "Sand" ins "Getriebe" bzw. "GestĂ€nge" kĂ€me...die 99 162 wĂ€re durchaus fĂŒr den Einsatz in Deutsch SĂŒd-West geeignet...ist dort aber nie zum Einsatz gekommen...Schade eigentlich. :mx7:
Schönen Gruß,
Ingo
Bild
G.W.&.A.R.R. in H0 US SĂŒd- und Pfirsichstaat Georgia 1928
Coal River Junction - Great Springs - Peachtree City - Atlanta
O.M.E.G. & S.A.R. Deutsch SĂŒd-West Afrika Epoche I + II in H0e
Otavifontein - Asis - Guchab - Schlangenthal - Grootfontein
Benutzeravatar
Atlanta
Administrator
 
BeitrÀge: 2368
Registriert: Freitag, 27. September 2013, 17:18:24
Wohnort: LĂŒbeck, Schleswig-Holstein

Re: Eisenbahn im Raumbachtal

Beitragvon dampflokfan » Sonntag, 03. Januar 2016, 19:40:44

Hallo mal wieder !
ZunĂ€chst möchte ich allen Modellbahnern und auch allen anderen Zeitgenossen im neuen Jahr alles Gute wĂŒnschen!
Ich habe aber mit Schrecken festgestellt, dass mein letzter konstruktiver Beitrag hier
im Forum schon einige Zeit her ist und dabei relativ unkonkret erscheint. Um das zu Àndern möchte ich Euch erst mal den Gleisplan zeigen, den ich verwirklichen möchte.
Siehe hier:
Übersicht1a.jpg
Übersicht1a.jpg (115.84 KiB) 334-mal betrachtet

Zur Erinnerung: Ziel war den Bahnhof „Reichenbach/Vogtland unt. Bhf.“ relativ genau nachzubilden. Das scheint mir mit den Segmenten A, B, und C ganz gut gelungen. Die anderen Segmente des Gleisplanes dienen „nur“ dazu, einen „theoretisch möglichen Fahr- oder Spielbetrieb“ zu ermöglichen. Auch im Schmalspur-Endbahnhof Oberheinsdorf ist der Gleisplan relativ genau dem Original nachempfunden. Dazwischen will ich einige fĂŒr die Strecke typische GebĂ€ude oder Kunstbauten unterbringen. Zur ErklĂ€rung : GrĂŒn= H0m, Rosa = Dreischienengleis, Blau = H0
Mit neuen Bildern vom Baufortschritt kann ich leider noch nicht dienen.In den letzten Wochen habe ich mich mit div.Elektronik-Basteleien (Grasomat,Gleisbelegtmelder, Anfahr-u. Bremsschaltung sowie mit der Gestaltung der 2 Gleisbildstellwerke) beschĂ€ftigt. Da ich alle Kabelverbindungen zwischen den Segmenten steckbar machen möchte, erfordert das schon etwas Überlegung.
Ich bin aber zuversichtlich, dass es bis zu nÀchsten Baubildern nicht wieder so lange dauert.
Bis dahin:
Viele GrĂŒsse Bernd
dampflokfan
Kohlenpolierer
 
BeitrÀge: 10
Registriert: Samstag, 30. Mai 2015, 19:36:22

Vorherige

ZurĂŒck zu Auf schmalen Spuren aller BaugrĂ¶ĂŸen

cron